"Wir haben unsere Positionen in allen Punkten durchgesetzt. Für unsere Mitglieder gibt es jetzt ab

"Wir haben unsere Positionen in allen Punkten durchgesetzt. Für unsere Mitglieder gibt es jetzt ab Mitte des Jahres deutlich mehr Geld", sagte Rusch-Ziemba.

Die Deutsche Bahn und die Eisenbahnergewerkschaft EVG haben sich auf ein kräftiges Lohnplus geeinigt. Service-Mitarbeiter der Bahn wie Schaffner, Bordkellner und Disponenten bekommen 5,1 Prozent mehr Geld.

Das ist nahe an der Forderung der Gewerkschaft von 6 Prozent. “Wir haben unsere Positionen in allen Punkten durchgesetzt”, sagte EVG-Verhandlungsführerin, Regina Rusch-Ziemba, am Mittwoch. “Für unsere Mitglieder gibt es jetzt ab Mitte des Jahres deutlich mehr Geld”, sagte sie.

Die Lohnsteigerung wird in zwei Stufen wirksam. Die erste Erhöhung mit 3,5 Prozent kommt bereits zum 1. Juli, die zweite Stufe mit 1,6 Prozent wird im Mai 2016 fällig. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 16 Monaten. Laut EVG bekommen damit die Mitarbeiter der Bahn AG mindestens 120 Euro mehr im Monat. Zusätzlich bekommen die Beschäftigten eine Einmalzahlung von 1.100 Euro.

Auch die Bahn zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. “Wir haben einen Abschluss erzielt. Wir sind froh und erleichtert”, sagte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht