Marcel Fratzscher DIW

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat vor einem Absturz der Finanzmärkte "ins Bodenlose" gewarnt. - Bild: DIW

"Das wäre ein absoluter Schock", sagte Marcel Fratzscher, der als einer der profiliertesten deutschen Ökonomen gilt, am Freitagmorgen zu Dow Jones Newswires. "Wir sind uns wahrscheinlich alle sicher, dass die Finanzmärkte erst einmal ins Bodenlose fallen."

Die Erwartungen seien andere gewesen, denn es habe ja so ausgesehen, als wenn die Remain-Kampagne sich durchsetzen würde. "So gesehen ist es ein richtiger Schock", bekräftigte Fratzscher. "Man sieht es ja in den Finanzmärkten, es wird jetzt erst einmal riesige Unsicherheit geben, Volatilität geben", konstatierte er. "Keiner weiß, wie es wirtschaftlich weitergeht."

Man sehe aber bereits die ersten Indikationen von Reaktionen. "Das Pfund hat sich um zehn Prozent gegenüber dem Dollar abgeschwächt, die Aktienmärkte weltweit zeigen deutlich nach unten, und auch der Euro schwächt sich gegenüber dem US-Dollar ab", sagte Fratzscher. Dies zeige: Es seien nicht nur schlechte Nachrichten für Großbritannien, sondern "für alle in Europa - also auch Länder wie Deutschland".