Laut Regierungskreisen werden die Griechen kommenden Monat eine neue Regierung wählen. Premier

Laut Regierungskreisen werden die Griechen kommenden Monat eine neue Regierung wählen. Premier Alexis Tsipras soll demnach noch am Abend zurücktreten. - Bild: EU-Kommission

Das sagten zwei Regierungsvertreter. Er will damit seine Macht festigen, um die im Rettungspaket vereinbarten Reformen umzusetzen.

Tsipras wolle Präsident Prokopis Pavlopoulos am späten Donnerstag mitteilten, dass er wegen einer fehlenden stabilen Regierungsmehrheit im Parlament nicht länger als Ministerpräsident amtieren könne, sagten die Regierungsvertreter, die an den Diskussionen der Regierung über einen möglichen Zeitpunkt für die Einleitung von Neuwahlen teilgenommen haben.

Neuwahlen in Griechenland am 20. September

Der Ministerpräsident werde den 20. September vorschlagen, sagte einer der Vertreter. Die Festsetzung des Datums obliege aber dem Präsidenten. Die Regierung werde ihre Absichten am Abend offiziell verkünden.

Tispras’ linke Regierungspartei Syriza ist tief gespalten über die Entscheidung des Premiers, mit den Gläubigern ein Rettungspaket auszuhandeln, das Athen zu weiteren harten Sparmaßnahmen und Reformen verpflichtet. Dutzende Syriza-Abgeordnete haben gegen die Vorschläge der Regierung gestimmt, so dass Tsipras auf die Opposition angewiesen war. Ohne die Zustimmung des Parlaments wäre das Rettungspaket nicht zustande gekommen.

Der 41jährige Ministerpräsident hofft nun, mit Neuwahlen ein stärkeres Mandat für die Umsetzung der Reformen zu erhalten. Aus den Meinungsumfragen geht hervor, dass Tsipras für eine weitere Amtszeit gewählt wird. Es könnte aber sein, dass er auf Koalitionspartner angewiesen sein wird.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke