USA,Handelspolitik,trump,Strafzölle,umfrage,ifo

Die deutsche Industrie sieht die US-Handelspolitik ziemlich gelassen. - Bild: Pixabay

Jedoch erwarten nur 18 Prozent der Unternehmen einen Umsatzrückgang, 6 Prozent gehen gar von einer Steigerung aus, 76 Prozent erwarten keine Änderung.

Laut Ifo-Institut sind im kleinen Rahmen Produktionsverlagerungen in die USA denkbar. Rund 46 Prozent der Industrie-Unternehmen gaben demnach an, in die USA zu exportieren. Von diesen gingen wiederum 21 Prozent davon aus, dass sie als Folge der neuen US-Handelspolitik mehr in den USA herstellen werden. Weitere gut 7 Prozent der bereits in den USA tätigen Unternehmen erklärten, dass sie eine weitere Niederlassung in den USA gründen werden.

Etwa 38 Prozent der deutschen Industriefirmen betrachten die USA der Ifo-Umfrage zufolge als wichtigen oder sehr wichtigen Exportmarkt. Umgekehrt spielen die Importe aus den USA nur für 13 Prozent der Firmen eine wichtige oder sehr wichtige Rolle.