Herbert Vogel itelligence vorausschauende Wartung

Laut Herbert Vogel, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG gehört die vorausschauende Wartung zu den größten Herausforderungen für die Hersteller von Investitionsgütern. – Quelle: itelligence

Auf dem SAP-Hauptstand erläuterte das SAP-Beratungshaus 3D Visual Assembly, Location Based Processing und eine Lösung für das zentrale Maschinen- und Ausrüstungsmanagement (SAP Asset Intelligence Network). Darüber hinaus standen E-Mobility sowie it.x-SPSconnect-Lösungen im Umfeld der digitalen Transformation und die Themen des Internet of Things (IoT) im Fokus. Damit präsentiert der SAP-Partner ein umfassendes Portfolio für die Digitale Transformation, Industrie 4.0 und das IoT.

Hersteller, Servicepartner und Betreiber kooperieren im SAP Asset Intelligence Network. Dieses Netzwerk besteht aus einer gemeinsam nutzbaren Datenplattform für die Verfolgung aller relevanten Informationen von Maschinen und Anlagen.

Herbert Vogel, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG: „Das Ersatzeilmanagement und die vorausschauende Wartung von Maschinen und Anlagen, besser bekannt unter dem Begriff „Predictive Maintenance“, gehören zu den größten Herausforderungen für die Hersteller von Investitionsgütern. Im Zeitalter der Digitalen Transformation wandeln sich die Geschäftsmodelle vom bloßen Verkauf der Maschinen über umfassende, datengetriebene Service-Konzepte bis hin zu völlig neuen, größtenteils disruptiven Absatzmodellen. Das bedeutet: Kein konventioneller Verkauf der Produkte wie in der Vergangenheit mehr, sondern Vermietung der Dienstleistungen unter dem Stichwort „Pay per Use“. Die itelligence AG unterstützt den hier entstehenden Bedarf mit einer Lösung für das zentrale Maschinen- und Anlagenmanagement.“

Auf der Hannover-Messe zeigte die itelligence AG zudem eine ortungsbasierende Echtzeitverfolgung des Materialflusses in der Fertigung, verbunden mit der automatischen Buchung von Maschinenzeiten, Mengen und Warenbewegungen (Location Based Processing). Die notwendigen Daten werden von Real Time Location Tags sowie Sensoren geliefert (RTLS-Technologie).

Die Lösung lässt sich über ein flexibles Regelwerk (BRF+) in verschiedene ERP-Systeme, insbesondere von SAP, aber auch in Systeme alternativer ERP-Anbieter integrieren.

http://itelligencegroup.com