EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will am Montag neue Vorschläge zum Streit mit

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will am Montag neue Vorschläge zum Streit mit Griechenland vorlegen. - Bild: EU-Kommission

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will am Montag neue Vorschläge zum Streit mit Griechenland vorlegen. Das kündigte Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici an und erklärte, eine Einigung sei “nur Zentimeter entfernt”.

Die Tür der EU-Kommission sei offen, um die Gespräche mit Griechenland wieder aufzunehmen. Es gebe “Raum für Verhandlungen”. Griechenland gehöre zur Eurozone und bleibe ein Mitglied, sagte Moscovici weiter.

Zwischen Athen und der Eurogruppe ist es im Streit über eine Rettung Griechenlands vor dem Staatsbankrott zum offenen Bruch gekommen. Das Hilfsprogramm für das überschuldete Land läuft am 30. Juni aus, nachdem Athen das Angebot der Gläubiger für eine Einigung abgelehnt und ein Referendum für den 5. Juli angekündigt hat.

Die Banken des Landes bleiben nach dieser dramatischen Zuspitzung der griechischen Finanzkrise bis zum 6. Juli geschlossen. Zudem verkündete Ministerpräsident Alexis Tsipras am Sonntagabend in Athen, dass Kapitalverkehrskontrollen verhängt werden. Für Griechen bleiben Bargeldabhebungen auf 60 Euro pro Tag beschränkt.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke