KfW Unternehmensgründung

Die staatseigene KfW-Bank hat ein neues Kreditprogramm für Firmengründer aufgelegt. Im Rahmen des Juncker-Plans für mehr Investitionen in Europa hält die KfW 1 Milliarde Euro bereit, um sie in zinsgünstigen Darlehen an junge Firmen zu vergeben. - Bild: KfW-Bildarchiv/photothek.net

Im Rahmen des Juncker-Plans für mehr Investitionen in Europa hält die KfW 1 Milliarde Euro bereit, um sie in zinsgünstigen Darlehen an junge Firmen zu vergeben.

Die EU geht davon aus, dass damit über 20.000 kleine Firmen an einen Kredit kommen könnten. Die Vereinbarung zwischen der Förderbank und dem EU-Investitionsfonds wurde am Donnerstag geschlossen.

Dabei gewährt die KfW die Mittel nicht direkt, sondern garantiert der Hausbank des Gründers bei einem Ausfall einzuspringen, so dass dem Geldhaus höchstens ein geringer Verlust entsteht. Die zusätzlichen Gelder laufen über das Programm "ERP-Gründerkredit", das Darlehen bis 100.000 Euro umfasst. Die KfW gibt den Zinssatz mit 2,07 Prozent an. Eigenkapital wird nicht verlangt.