Die EU-Kommission hat grünes Licht für die Subventionen für die neuen Offshore-Windparks in Nord-

Die EU-Kommission hat grünes Licht für die Subventionen für die neuen Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee gegeben. - Bild: Areva Wind/Jan Oelker

Die EU-Kommission hat grünes Licht für die Subventionen für die neuen Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee gegeben.

“Die Europäische Kommission hat festgestellt, dass die deutschen Pläne zur Unterstützung des Baus von 20 Offshore-Windparks mit den EU-Subventionsregeln übereinstimmen”, erklärte die EU-Exekutive am Donnerstag.

Die genannten Windfarmen – 17 in der Nord- und drei in der Ostsee – sollen 2019 ans Netz gehen. Sie haben eine Leistung von zusammen 7 Gigawatt, was sieben Großkraftwerken entspricht. Nach Fertigstellung sollen sie etwa 13 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland abdecken können.

Damit sich die Investitionen von rund 30 Milliarden Euro für die Financiers rentieren, werden sie für den erzeugten Strom über die Ökostromumlage gefördert. Brüssel erklärte nun, dass diese Subventionierung im Einklang mit dem EU-Recht steht.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke