Durch den Ausstieg aus der Atomenergie steigt die Ökostrom-Umlage für Verbraucher.

Durch den Ausstieg aus der Atomenergie steigt die Ökostrom-Umlage für Verbraucher.

Das teilten die vier großen Stromnetzbetreiber am Donnerstag mit. Sie haben die Aufgabe, den Aufschlag für den Ausbau der Erneuerbaren Energien jedes Jahr zu berechnen.

Mit Ausnahme der Großindustrie zahlen Privatverbraucher und Wirtschaft den Betrag automatisch mit ihrer Stromrechnung. Dieses Jahr beträgt die Umlage 6,17 Cent. Durch die Steigerung wird eine durchschnittliche vierköpfige Familie 2016 etwas über 7 Euro mehr bezahlen.

Der Anstieg kommt für Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) zur Unzeit. Eigentlich hatte er bei Amtsantritt versprochen, die EEG-Umlage zumindest stabil zu halten. Weil aber immer mehr Windanlagen zu Land und auf dem Meer ans Netz gehen und der Großhandelspreis für Strom weiter unter Druck gerät, konnte er das Versprechen nicht halten. Vor zehn Jahren lag der Zuschlag für grünen Strom nur bei 0,68 Cent je Kilowattstunde.