Reinhold Festge, Brigitte Zypries, IG Metall, Gesamtmetall

VDMA-Präsident Reinhold Festge fordert mehr Mittel für die Digitalisierung. - Bild: VDMA

"Wir stehen und arbeiten gemeinsam auch auf internationaler Ebene für unsere Grundüberzeugung eines fairen Welthandels und gegen protektionistische Tendenzen", sagte die SPD-Politikerin nach einem Treffen mit Unternehmen und Gewerkschaftsvertretern in Berlin.

"Die vielerorts zu beobachtende Zunahme der Abschottung nationaler Märkte ist besorgniserregend", heißt es in einer gemeinsamen Abschlusserklärung. Vor allem der Kurs des neuen US-Präsidenten Donald Trump verunsichert Politik und die exportstarke Wirtschaft in Deutschland. Trump plant, Importe in die USA mit Steuern oder Zöllen zu belegen und damit unattraktiv zu machen, um US-Unternehmen eine bessere Wettbewerbsposition zu geben.

Neben dem Welthandel stand die Digitalisierung im Mittelpunkt der Gespräche. Der Maschinenbauverband VDMA forderte mehr Anstrengungen von der Bundesregierung, um den einschneidenden Wandel erfolgreich bewältigen zu können. "Dafür brauchen wir bessere steuerliche Rahmenbedingungen bei der Forschungsförderung und schnellere Netze, nicht nur in den Ballungszentren, sondern auch dort, wo die Hidden Champions sitzen, auf dem Land", sagte VDMA-Präsident Reinhold Festge.