Julia Dusold (jd)

Redakteurin

Online

E-Mail-Adresse: julia.dusold@mi-connect.de
Telefonnummer: +49 8191 125-359

Julia Dusold kann genauso gut Differentialgleichungen lösen wie Instagram-Stories aufbauen. Schließlich hat sie neben Physik auch noch Wissenskommunikation studiert. Ihr Spezialgebiet in der Redaktion ist die Metallbearbeitung, denn die ist fast genauso vielseitig wie Julia selbst. Sie hat schon vielen Kollegen mit ihren IT- und Programmierfähigkeiten aus der Patsche geholfen, besitzt ein Hogwarts-Schloss aus Lego und ist großer Doctor-Who-Fan.

Julia Dusold
01. Sep. 2019 | 08:54 Uhr
Vernetzte Welt Symbolbild
Gesponsert
Mit kostenlosem Whitepaper zu Kapazitätsplanung

Wie die Digitalisierung der Supply Chain funktioniert

Für die digitale Transformation muss die Lieferkette so optimiert werden, dass maßgeschneiderte Waren schnell hergestellt und ausgeliefert werden können. Dabei unterstützen professionelle Lösungen wie die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes.Weiterlesen...

28. Aug. 2019 | 10:00 Uhr
Cloos Schweißtechnik QIROX
Nach 100 Jahren Tradition

Cloos Schweißtechnik gehört jetzt chinesischer Estun

Angeblich gehen die chinesischen Übernahmen in Europa zurück, doch nun kauft die chinesische Estun Automation das deutsche Familienunternehmen Cloos Schweißtechnik für 196 Millionen Euro. Das sind die Hintergründe.Weiterlesen...

23. Aug. 2019 | 08:27 Uhr
Ein Schweißer bei der Metallverarbeitung
Zahlungsverzug und Überschuldung

Immer mehr Unternehmen der Metallbranche melden Insolvenz an

Unternehmen aus der Metallindustrie gehen häufiger insolvent und haben eine schlechtere Zahlungsmoral als der branchenübergreifende Bundesdurchschnitt. Über zehn 10 Prozent aller Unternehmen der Branche sind überschuldet.Weiterlesen...

09. Aug. 2019 | 13:15 Uhr
hella-innenbeleuchtung
Positive Geschäftsentwicklung

Automobilzulieferer Hella steigert Gewinn deutlich

Der Licht- und Elektronikspezialist Hella hat im Ende Mai abgelaufenen Geschäftsjahr trotz einer im zweiten Halbjahr nachlassenden Wachstumsdynamik deutlich mehr verdient als im Vorjahr.Weiterlesen...

09. Aug. 2019 | 11:25 Uhr
brexit-britische-wirtschaft
Kurz vor dem Brexit

Britische Wirtschaft schrumpft erstmals seit sieben Jahren

Die britische Wirtschaft ist erstmals seit dem Jahr 2012 wieder geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt ist im zweiten Quartal um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorquartal gesunken, wie das Statistikamt ONS in London mitteilte.Weiterlesen...

08. Aug. 2019 | 15:00 Uhr
Telekom Logo auf Flaggen
Zufrieden mit dem Geschäftsverlauf

Deutsche Telekom: Robustes Wachstum dank US-Geschäft

Die Deutsche Telekom punktet derzeit vor allem in Amerika - dort könnte der Kauf des Wettbewerbers Sprint bald unter Dach und Fach sein. Am Heimatmarkt kommt der Konzern hingegen unter Druck.Weiterlesen...

08. Aug. 2019 | 14:37 Uhr
Rohstoffabbau Tagebau
Fundament der industiellen Produktion

Chinas Dominanz auf dem Rohstoffmarkt birgt Lieferrisiken

Für viele Rohstoffprodukte bestehen einer Marktstudie zufolge erhöhte Lieferrisiken für Deutschland. Das liegt hauptsächlich daran, dass China den Rohstoffmarkt dominiert.Weiterlesen...

08. Aug. 2019 | 11:52 Uhr
Elektronik Platinen
Negatives Geschäftsklima

Deutsche Elektroindustrie: Auftragseingang geht minimal zurück

Die Auftragseingänge in der deutschen Elektroindustrie aus dem Inland fielen im Juni um 8,7 Prozent, die Auslandsaufträge stiegen allerdings um 6,2 Prozent. Insgesamt liegen die Bestellungen damit ungefähr auf Vorjahresniveau.Weiterlesen...

06. Aug. 2019 | 14:34 Uhr
microsoft-iot-signals
Microsoft Studie "IoT Signals"

Darum setzen deutsche Unternehmen auf das IoT

Das Internet of Things ist unerlässlich für eine erfolgreiche digitale Transformation von Unternehmen. Laut Studie begründet dies die hohe Akzeptanz der deutschen Entscheidungsträger, die sich mit dem Thema IoT intensiv beschäftigen.Weiterlesen...

06. Aug. 2019 | 13:43 Uhr
Industrieanlagen aus der Vogelperspektive
Konjunktur

Deutsche Industrieaufträge steigen aufgrund von Großaufträgen

Die deutsche Industrie hat im Juni deutlich mehr Aufträge erhalten als erwartet. Allerdings geht der Anstieg auf Großaufträge zurück. Ohne diese unstete Komponente wären die Aufträge erneut gefallen.Weiterlesen...