MLRS

Das europäischen Multiple Launch Rocket System (MLRS). Die Rüstungsunternehmen KMW und Elbit wollen zusammenarbeiten, um das Waffensystem zu moderisieren. (Bild: KMW)

Im Fokus: Rüstungsindustrie

Hintergrund der Zusammenarbeit ist die Modernisierung und die Fähigkeitserweiterung des europäischen Multiple Launch Rocket System (MLRS). Elbit wird in diesem Zusammenhang ein modernes Wirkmittelportfolio einbringen, damit die Forderungen der MLRS-Nutzer von reichweitengesteigerten Raketen bis zu Übungsmunition vollumfänglich erfüllt werden können. Der Nutzer wird so in die Lage versetzt, auch den Kampf der verbundenen Waffen zu trainieren.

Yehuda „Udi“ Vered, General Manager von Elbit System Land, kommentierte: "Wir freuen uns, mit KMW im Bereich der Raketenartillerie zusammenzuarbeiten. Ich bin der Meinung, dass dieses Vorhaben angesichts der führenden Expertise der beteiligten Unternehmen und der wachsenden Nachfrage nach Präzisionsfeuerwaffen mit großer Reichweite synergetisch und zeitgemäß ist."

„Ich begrüße die Kooperation mit Elbit sehr. Mit dieser Partnerschaft unterstreichen wir das Potential unseres MLRS. Die damit verbundenen Fähigkeitserweiterungen machen dieses Artillerieraketensystem zu einem der modernsten weltweit.“, so Ralf Ketzel, Vorsitzender der Geschäftsführung von KMW.

KMW

Video: Das MLRS M270 der US-Armee

Seit die ersten M270 1983 an die US-Armee geliefert wurden, wurde das MLRS von mehreren NATO-Staaten übernommen. Etwa 1.300 M270-Systeme wurden in den Vereinigten Staaten und in Europa zusammen mit mehr als 700.000 Raketen hergestellt. - Inhalt: US Military News

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?