Berichte zu erfolgreicher Smart Logistics System Nutzung

Unterschiedliche Arten von Frachten bringen unterschiedliche logistische Herausforderungen und Aspekte mit sich, die zu berücksichtigen sind. Aber sie alle haben eine Sache gemeinsam: Den Bedarf nach Zuverlässigkeit. - Bild: Timocom

| von Saskia Bommert

Unterschiedliche Arten von Frachten bringen unterschiedliche logistische Herausforderungen und Aspekte mit sich, die zu berücksichtigen sind. Aber sie alle haben eine Sache gemeinsam: Den Bedarf nach Zuverlässigkeit. Unter diesen Voraussetzungen den passenden Logistikdienstleister zu finden, ist nicht immer einfach.

Kurze Lieferfristen, hohe Flexibilität und Echtzeit-Nachverfolgung: Flexible Logistikdienstleistungen sind gefragt, wenn es darum geht, Marktanforderungen zu begegnen und die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu steigern. Digitale Dienstleister helfen mit vielen Services bei der Suche nach Speditionen und Logistikpartnern sowie der Verwaltung und Optimierung von Logistikprozessen.

An zwei konkreten Anwendungsfällen kann dies gezeigt werden. Wir haben mit Germans Barri gesprochen, einem Spezialisten für frische Lebensmittel aus Spanien, und mit dem deutschen Hersteller von Chemieprodukten, MC-Bauchemie. Diese zwei Kunden nutzen das Smart Logistics System von Timocom und berichten, wie sie mit den Services des Anbieters arbeiten, um ihre logistischen Herausforderungen zu lösen.

Wenn Art und Umfang der Bestellungen oft variiert

Die größte Herausforderung für den spanischen Anbieter von Obst und Gemüse, Germans Barri, ist die Fluktuation bei den Bestellvolumina und -zyklen seiner Kunden. Germans Barri exportiert nicht nur seine Produkte in alle europäischen Länder, sondern bewegt auch insgesamt 150 Millionen Kilo Frischware pro Jahr. "Mit Frischware ist man immer unter Zeitdruck und stellt hohe technische Anforderungen für Kühllieferungen“, erklärt Natalia Echeverry, Disponentin bei Germans Barri. Transporte müssen so organisiert werden, wie die Kunden es wünschen und brauchen. Die Bestellungen und die Strecken verändern sich ständig, sodass das Unternehmen regelmäßig nach neuen Transportdienstleistern sucht und im Smart Logistics System findet. Ein erheblicher Mehrwert für das Unternehmen, denn diese Suche kostete früher eine Menge Zeit.

Mithilfe des Smart Logistics Systems bekommt Germans Barri Planungssicherheit. Diese entsteht durch das weitreichende Netzwerk und die schnellen Reaktionen der anderen Timocom-Nutzer: Häufig bekommt man bereits innerhalb von 10 Minuten eine Antwort von einem passenden Logistikunternehmen. "Man kann sogar mehrere Suchvorgänge gleichzeitig ausführen. Die einfache Suche nach Transportdienstleistern erleichtert meinen Arbeitsalltag enorm", erzählt Echeverry. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Vertrauen: "Wenn wir über Timocom eine Fracht an einen Dienstleister vergeben, können wir uns darauf verlassen, dass die Waren genau an ihrem Zielort ankommen. Durch das System können wir uns ein Netzwerk aus zuverlässigen Partnern aufbauen, mit denen wir regelmäßig zusammenarbeiten", fügt sie hinzu.

Wenn ungeplante Bestellungen disponiert werden müssen

Während für Obst extrem flexible Transporte benötigt werden, ist bei MC-Bauchemie das Gegenteil der Fall. Das deutsche Unternehmen ist Experte für die Entwicklung, Herstellung und Lieferung von Betonzusatzstoffen sowie Anwendungen für die Instandsetzung. "Wir organisieren und planen sowohl Teilpartien als auch Komplettladungen für Projekte und Baustellen, oder wenn wir unser Lager auffüllen", sagt Logistikmanager Lars Laskowski. "Insgesamt handelt es sich um ein Volumen von 500 bis 600 Tonnen pro Tag und etwa 120.000 Tonnen im Jahr." Das Unternehmen arbeitet hauptsächlich mit festen Speditionen zusammen, um flüssige und Pulverstoffe mit Sonderfahrten zu transportieren. Für Bestellungen, die nicht über den täglichen Standardrhythmus abgewickelt werden können, greift MC-Bauchemie auf Transportdienstleister aus der Timocom Frachtenbörse zurück.

MC-Bauchemie nutzt das Smart Logistics System wiederum, um ungeplante Transporte realisieren zu können. Verladung und Streckenplanung sind Sache der internen Planungsabteilung. Für Sondertransporte nutzt die Planungs- und Versandabteilung unter anderem das Smart Logistics System von Timocom. Von Anfang an hat man gute Erfahrungen damit gemacht und konnte so deutliche Einsparungen erzielen: "30 Sekunden, nachdem wir die Ladung eingegeben hatten, klingelte das Telefon," erklärt Laskowski.

Wenn es schnell und einfach gehen soll

Für Unternehmen wird die tägliche Disposition von Waren jeder Art deutlich vereinfacht. Durch die schnelleren Transporte über das Smart Logistics System können sich Germans Barri und MC-Bauchemie mehr auf andere Aufgaben konzentrieren und so Geld und wertvolle Zeit einsparen. So können Unternehmen flexibel auf Markt- sowie Kundenanforderungen reagieren, ohne dafür bestehende interne Prozesse verwerfen zu müssen.

Mehr Informationen über das Smart Logistics System sind auf timocom.de zu finden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.