Gastgeber Matthias Volk, Vice President Automotive Global Supplier & OEM von T-Systems begrüßt die Gäste des 6. Automotive Suppliers‘ Day.

Gastgeber Matthias Volk, Vice President Automotive Global Supplier & OEM von T-Systems begrüßt die Gäste des 6. Automotive Suppliers‘ Day. - Bild: T-systems

Ende Februar kam die Automotive Supplier Community im Stuttgarter Porsche Museum zum 6. Automotive Suppliers‘ Day von T-Systems zusammen. Die sechste Auflage des Dialogforums bot unter dem Motto „Zulieferer vernetzen“ die Plattform für Digitalisierung.

Die Redner von führenden Zuliefererunternehmen wie Mahle, Bosch und Magna Steyr zeigten auf, wie sie die Herausforderungen der Digitalisierung angehen.

Professor Michael ten Hompel geschäftsführender Institutsleiter vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik begeisterte die Teilnehmer mit einem Blick auf das Internet der Dinge in Produktion und Logistik.

„Mit den Marktakteuren konnten wir den Schulterschluss finden, dass eine leistungsstarke Informations- und Kommunikationstechnik ein entscheidender Wettbewerbsvorteil ist.

Sie legt die Basis für neue und erfolgreiche Geschäftsmodelle. Auf dem Weg dorthin ist T-Systems ein starker Partner,“ erläutert Gastgeber Matthias Volk, Vice President Automotive Global Supplier & OEM von T-Systems.

Jetzt vormerken:

T-Systems auf der Hannover Messe

23. – 27. April 2018
Halle 6, Stand F16

IT und Produktion wachsen zusammen

Die Rolle der IT ändert sich grundlegend im Zeitalter der Digitalisierung, was auch der Vortrag von Markus Bentele, Vice President Information Technology bei Mahle, deutlich machte. Er betonte, dass er die IT als „Driver für die Digitalisierung“ auch für die Shopfloor-IT. Frank Lubnau, Chief Digital Officer, Bosch Business Sector Industrial Technologie ging auf Innovationen für die Industrie 4.0 ein und erläuterte, dass dies nicht ohne die richtigen Partner geht.

Diesen Faden griff Luz G. Mauch, Senior Vice President Automotive & Manufacturing bei T-Systems, auf, indem er deutlich machte, dass T-Systems mit Cloud, Connectivity, Security und IoT die Kerntechnologien der Digitalisierung beherrscht.

Professor Michael ten Hompel geschäftsführender Institutsleiter vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik begeisterte die Teilnehmer mit einem Blick auf das Internet der Dinge in Produktion und Logistik.
Professor Michael ten Hompel geschäftsführender Institutsleiter vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik begeisterte die Teilnehmer mit einem Blick auf das Internet der Dinge in Produktion und Logistik. - Bild: T-Systems

Internet of Things in Produktion und Logistik

Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf der Digitalisierung in Produktion und Logistik. Professor Michael ten Hompel und Oliver Bahns, Senior Vice President Connected Mobility von T-Systems stellen das gemeinsame IoT Lab und aktuelle Praxisprojekte vor. Christoph Krammer von Magna Steyr zeigte in seinen Vortrag was fahrerlose Transportsysteme in der intelligenten Fabrik leisten.

Möchten auch Sie an zukünftigen Veranstaltungen von T-Systems teilzunehmen oder haben Sie Interesse am monatlichen Newsletter IMPULSE, melden Sie sich hier an.

Wie Drohnen den digitalen Himmel angreifen und wie ein Unternehmen sich schützen kann, zeigte Markus Piendl, Sachverständiger für Sicherheitstechnik bei T-Systems in seinem Vortrag auf - und verblüffte die Zuhörer mit interessanten Hintergrundinformationen.

Den Teilnehmern bot sich ein abwechslungsreiches Forum für den fachlichen Austausch und intensives Networking. Die Mischung aus hochkarätigen Vorträgen und die Präsentation von Fachthemen in einem Digital Marketspace kam an.