Siemens Fertigung Industrie 4.0

Wie viele Bestellungen warten auf Fertigung? Wieviel Material hält das Lager vor? Über den Order Manager steuern etwa Zulieferer ihre Teileproduktion exakt nach Nachfrage. Ob Just-in-time oder Just-in-sequence (JIT/JIS), das erweiterte Template bringt alles mit, um Fertigung und Lagerhaltung stets kostenoptimiert im Gleichgewicht zu halten. - Bild: Pixabay

Das MES Manufacturing Template von T-Systems verbindet die standardisierte Spitzensoftware DELMIA Apriso vom französischen Softwareunternehmen Dassault Systèmes mit allen Vorteilen einer kostengünstigen Template-Lösung. Wer die Produktivität steigern, Lagerbestände reduzieren, Qualität maximieren, Vorlaufzeiten verkürzen, Produkte schneller einführen und Normenkonformität herstellen möchte, der setzt auf den direkt einsatzbereiten Softwarebaustein.

Das Template bietet T-Systems in drei unterschiedlichen Abstufungen an: Ausgehend von der Standard-Hersteller-Plattform steht die Lösung entweder erweitert oder komplett kundenindividuell ausgeprägt bereit. Damit Anwender jetzt noch einfacher und schneller mit dem MES-Template starten können, hat die Global Delivery Unit Automotive & Manufacturing Solutions der T-Systems den Funktionsumfang der erweiterten Variante ausgebaut: Die vorkonfigurierte Lösung enthält jetzt beispielsweise noch mehr prozessspezifisch ausgelegte Benutzeroberflächen mit branchenrelevanten Informationen. Diese reichen von Stammdatenpflege, Auftragsmanagement über Planungskomponenten bis hin zur End-to-End Traceability und darüber hinaus.

Ulrich Gehlhaar T-Systems
Ulrich Gehlhaar: "Die Erweiterung des Templates von T-Systems bietet verschiedene Funktionen für die Smart Factory." - Bild: T-Systems

Mehr Möglichkeiten für die Smart Factory

Wollen Firmen etwa den Weg von Waren, Materialien oder Erzeugnissen durch die komplette Fertigung verfolgen, setzen sie dazu auf die neue End-to-End-Traceability-Funktion des MES Manufacturing Template von T-Systems. Mit der erweiterten Variante lassen sich jetzt alle Schritte durch die Produktion von Eingang bis Ausgang tracken. Egal, ob Firmen Waren auf Avis vereinnahmen oder umpacken, vereinzeln und montieren – über das Template behalten sie Durchblick und Kontrolle.

Wie viele Bestellungen warten auf Fertigung? Wieviel Material hält das Lager vor? Über den Order Manager steuern etwa Zulieferer ihre Teileproduktion exakt nach Nachfrage. Ob Just-in-time oder Just-in-sequence (JIT/JIS), das erweiterte Template bringt alles mit, um Fertigung und Lagerhaltung stets kostenoptimiert im Gleichgewicht zu halten. Darüber hinaus verfügt das Template jetzt über mehr standardisierte und vorkonfigurierte Schnittstellen: Da sich beispielsweise Product Lifecycle Management- oder SAP-Systeme leichter anbinden lassen, verschmilzt das Template stärker mit Unternehmenssoftware und Produktionsequipment.

„Die Erweiterung des Templates von T-Systems bietet Funktionen für die Smart Factory: Organisationsstrukturen, Produkte und Fertigungsversionsdefinitionen lassen sich verwalten, Gantt-Chart-basierte Plantafeln auch für Umplanungen nutzen oder Monitoring und Reporting mit vordefinierten Berichten für OEE, Ausschuss, Durchlaufzeiten, Stillstands- und Ausschussgründe vereinfachen. Wollen Firmen einen globalen Produktionsverbund schnell vernetzt und synchronisiert steuern, lässt sich auch das realisieren“ sagt Ulrich Gehlhaar, Head of Global Delivery Center Supply Chain Management der T-Systems.

Dassault Systèmes ist ein strategischer Partner von T-Systems. Gemeinsam stellen beide Unternehmen die Anwendung für die digitale Produktionsoptimierung bereit.

Einladung: IoT Day – 18. Oktober 2017 in Frankfurt am Main

Rückenwind für Logistik, Produktion, Absatz und Service

Welche Geschäftschancen bietet das Internet der Dinge der Industrie? Die Antwort liefert der IoT Day von T-Systems Multimedia Solutions. Am 18. Oktober 2017 berichten Unternehmen, Fachexperten von T-Systems und Partner in Frankfurt am Main (Westhafen Pier 1), wie sich Daten aus Maschinen und Komponenten nutzen lassen, um beispielsweise Wartungsservices zu optimieren und gleichzeitig immer bessere Produkte zu fertigen. Darüber hinaus bietet der IoT Day einen ganzheitlichen, unternehmerischen Blick auf IoT-Potentiale in der Industrie – praxisorientiert und informativ.

Das Programm im Detail finden Sie hier. Sie können die Themen auswählen, die Sie am meisten interessieren. Melden Sie sich direkt an. Der Eintritt ist nach vorheriger Anmeldung kostenlos.