Endlich die Maschine kabellos einrichten: Mit dem Funk-Handrad HBG 410-RF SE geht das jetzt auch bei

Endlich die Maschine kabellos einrichten: Mit dem Funk-Handrad HBG 410-RF SE geht das jetzt auch bei Steuerungen von Heidenhain. Bild: Innotrol-Ibarmia.

Ransbach-Baumbach (sm). Technische Errungenschaften, wie Laptop, Smartphone und Tablet sind längst allgegenwärtig. Keiner kommt auf den Gedanken, dass er diese für die Nutzung irgendwo einstecken und daher mit begrenztem Bewegungsraum – quasi an der Leine – leben müsste. Bei den Handrädern an Bearbeitungszentren und CNC-Drehmaschinen ist das aber noch Alltag. Bereits 2005 hat die Entwicklung des ersten von der Berufsgenossenschaft abgenommenen Funk-Handrades durch Innotrol-Ibarmia und Hubitron Steuerungstechnik die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit ermöglicht. Sinnvoll sind Funk-Handräder besonders bei der Einrichtung von großen Bearbeitungszentren und CNC-Drehmaschinen. Verfügbar sind Versionen für nahezu jegliche Steuerung: Siemens, Num, Fanuc, Bosch, Beckhoff, Fidia C+M und weitere.

Durch die aktuelle Version HBG 410-RF SE für Heidenhain-Steuerungen ist eine noch komfortablere Bedienung realisiert worden: Das Handrad kann jetzt genauso, wie ein Heidenhainhandrad direkt angeschlossen werden (Plug&Play). Anpassungen an der Steuerung (PLC) sind nicht mehr notwendig. Die Tastatur reagiert circa 5 mal schneller als beim HR550. M-Funktionen können via Drehbewegung am Handrad angewählt werden, was eine wesentliche Zeitersparnis zur Folge hat. Kunden, die bereits ein HBG410RF von Hubitron besitzen, können dieses mühelos auf den letzten Stand (HBG410-RF SE) bringen lassen.

Halle 13, Stand A86