Umschichtungen zu Lasten konjunktursensitiver Werte führten beim Maschinenbau-Aktien-indeX von

Umschichtungen zu Lasten konjunktursensitiver Werte führten beim Maschinenbau-Aktien-indeX von Produktion und LBBW zu einem Einbruch von 13,1 % gegenüber dem DAX mit -10,8 % (Bild: ChaotiC_PhotographY - Fotolia).

Die Nervosität der vergangenen Wochen hat sich zugespitzt, was zu einem teils panikartigen Verhalten der Marktteilnehmer führte.

Von Harald Rehmet, Senior Analyst der LBBW

Stuttgart (ilk/gk).  Schwache Konjunkturdaten aus den USA, die Sorge um die Zuspitzung der Schuldenkrise in Italien und Spanien, ergänzt um wenig hilfreiche Kommentare aus der Politik, führten zu Kursverlusten. Umschichtungen zu Lasten konjunktursensitiver Werte führten beim Maschinenbau-Aktien-indeX von Produktion und LBBW zu einem Einbruch von 13,1 % gegenüber dem DAX mit -10,8 %. Die Bandbreite reichte dabei von +0,7 % bis hin zu -22,4%. Stabil zeigten sich lediglich die Aktien, die von Übernahmeangeboten profitierten, wie Roth & Rau, Demag Cranes oder Elexis. Gute Halbjahresberichte über steigende Bestellungen, wie z. B. von Deutz oder Kuka, konnten einen starken Kurseinbruch genauso wenig abbremsen wie z. B. bei Süss Microtec, die einen rückläufigen Auftragseingang zu berichten hatten.