der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wird neu in den Maschinennau-Aktien-Index von Produktion

der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wird neu in den Maschinennau-Aktien-Index von Produktion und LBBW aufgenommen (Bild: MTU Aero Engines).

Harald Rehmet, Senior Analyst der LBBW

Stuttgart (ilk/gk). Die Schaukelbörse der letzten Wochen blieb intakt. Die Erholung der Vorwoche kippte, nachdem die US-Notenbank Fed vor signifikanten Abwärtsrisiken warnte. Hinzu kam eine ganze Reihe weiterer schlechter Nachrichten, die auch den Euro zunehmend belasteten. Die ausgeprägte Risikoscheu der Anleger drückte den DAX (-6,2 %) wie den Maschinenbau-Aktien-indeX (-6,8 %) von Produktion und LBBW gleichermaßen nach unten. Positive Signale, wie sie zum Beispiel von Unternehmen auf der EMO zu hören waren, gingen unter. Nachdem als Folge der Übernahmen von Demag Cranes, Elexis und Roth & Rau nur noch jeweils wenige Aktien im freien Handel verfügbar sind, gab es erstmals ein größeres Revirement im Index. Neu aufgenommen wurden statt dessen die Deutsche Beteiligungs AG, die 75 % ihres Portfolios dem Maschinenbau zurechnet, der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines und das Verkehrstechnikunternehmen Schaltbau.