Hinter der Kulisse des Musicals "Die Eiskönigin" steckt innovative Getriebetechnik von SEW-Eurodrive

Wow-Effekt der Extraklasse: Dank innovativer Getriebetechnik von SEW-Eurodrive können bizarre Blitze in Sekundenschnelle vom Kulissenrand des Musicals "Die Eiskönigin" ins Rampenlicht katapultiert werden. (Bild: Disney_Foto Johan Persson)

Im Sommer 2021: Von einer der aktuell größten Shows weltweit, dem Musical "Die Eiskönigin" in Hamburg, kam der Auftrag "Bau‘ mir was für schnelle Blitze!" Gemeint war damit nichts Geringeres als ein Sondermaschinenbau von hoher Komplexität, in maximal kleiner Baugröße, bei gleichzeitig hoher Leistung. Bis zu vier Meter Wegstrecke pro Sekunde sollten 14 monströse, 30 Kilogramm schwere Blitze – eine beeindruckende Kreation aus Kunststoff- und Metallplatten - vom Kulissenrand auf die Bühne schon schaffen! Eine Ansage, die erfahrene Maschinenbauer nicht aus der Ruhe bringt. Erst recht nicht Markus Bader, Unternehmer aus dem oberbayrischen Geretsried. Seit Jahrzehnten wird er von der internationalen Film- und Musicalbranche mit Sondermaschinenbau beauftragt. Entsprechend routiniert war seine Reaktion: "Als Techniker hat man gleich eine Vorstellung, was zu tun ist", erinnert sich Markus Bader, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens, als die Anfrage für die Spezialapplikation bei ihm einging. Und die Lösung lag für ihn bereits auf der Hand: Nur ein schneller Linearantrieb kleiner Baugröße, bei großem Moment könnte die funkelnden Blitze zuverlässig in die Musical-Winterwelt Arendelle katapultieren und die Darsteller vor Schreck erstarren lassen. So sollte es geschehen!

Sondermaschinenbau mit Servo-Planetengetriebe PxG von SEW-Eurodrive
High-Tech im Kasten: Ein bühnenhoher Sondermaschinenbau macht den Show-Effekt der besonderen Art erst möglich. XXL-Kunststoffblitze sorgen für echte Überraschungsmomente und lautes Kreischen im Publikum. (Bild: Bader Maschinenbau GmbH & Co. KG)

Technologietreiber im Bereich Planetengetriebe

Linearer Zahnriemenantrieb für die Sonderapplikation auf der Musical-Bühne von "Die Eiskönigin" in Hamburg.
Präzise und schnell: Das Maschinenbauunternehmen Bader setzt regelmäßig Aufträge aus der Film- und Eventbranche um und schätzt verlässliche Lieferanten wie SEW-Eurodrive, Entwickler des PxG-Planetengetriebes dieser Applikation. (Bild: Bader Maschinenbau GmbH & Co. KG)

Baders langjähriger Lieferant SEW-Eurodrive hatte gerade sein 2021 neu entwickeltes Planetengetriebe PxG auf den Markt gebracht. Für Bader der passende Zeitpunkt, seine konkreten Pläne in die Tat umzusetzen: "Die PxG-Antriebe", erläutert der Vollblut-Techniker, "sind in der Lage, innerhalb großer Kammern über eine Zahnriemenstufe die daran befindlichen Eisblitze anzutreiben." Gesagt, getan: In enger Abstimmung zwischen Bader und den Experten von SEW-Eurodrive wurde die Sonderapplikation realisiert. Nach nur vier Wochen waren die Synchron-Servomotoren mit Planetengetriebe PxG in einem beeindruckenden bühnenhohen, schwarzen Kasten verbaut und laufen seit der Musicalpremiere von "Die Eiskönigin" im November 2021 in Hamburg leise im Hintergrund.

Viele Branchen lassen sich für Entwicklung nutzen

Dr. Markus Wöppermann ist Leiter der Getriebeentwicklung bei SEW-Eurodrive.
Dr. Markus Wöppermann leitet die Getriebeentwicklung bei SEW-Eurodrive und freut sich über ein Alleinstellungsmerkmal: "Kaum einer unserer Wettbewerber verfügt über einen so großen Entwicklerstab und eine vergleichbare Aufteilung in innovative Technologie- und Entwicklungskreise." (Bild: SEW-EURODRIVE)

Da bekommt auch Dr. Markus Wöppermann leuchtende Augen. Der Leiter der Getriebeentwicklung bei SEW-Eurodrive ist der akademische Kopf hinter der Neuentwicklung des PxG-Planetengetriebes und gewährt Einblick: "Zusammen mit unseren Technologiepartnern von SEW-Eurodrive – namhaften großen Lieferanten, welche auf ihrem Gebiet ebenfalls zu Markt- und Innovationsführern gehören – wurden Kernthemen wie Lagerung, Schmierung, Dichtung und Akustik neu betrachtet, berechnet, simuliert und bedeutend verbessert. Vom digitalen Zwilling bis hin zum Wellendichtring erweist sich das PxG-Getriebe als Technologietreiber für andere Produkte. Mit den beschriebenen, teils exklusiven Maßnahmen lässt sich die Lebensdauer eines Getriebes deutlich verbessern", bringt Dr. Wöppermann den Mehrwert auf den Punkt. Dass SEW-Eurodrive das neue Servoplanetengetriebe PxG in vergleichsweise kurzer Zeit entwickeln konnte, führt er darauf zurück, dass "kaum einer unserer Wettbewerber über einen so großen Entwicklerstab und eine vergleichbare Aufteilung in Technologie- und Entwicklungskreise verfügt".

Das Portfolio bietet branchenübergreifend Lösungen

Gute Aussichten, nicht nur für "Die Eiskönigin" und das Musicalgewerbe.
Auch andere Hersteller und Branchen ließen sich für die Entwicklung nutzen: "Wir haben beispielsweise für die Typenschild-Banderole eine Folie mit Kleber verwendet, wie sie in der Automobilindustrie eingesetzt wird. Sie ist entsprechend haltbarer und robust, zum Beispiel hitze- und abriebfest. Auf solche Ideen kommt man durch die externe Mitarbeit in Technologie- und Arbeitskreisen. Dort trifft man Kollegen aus anderen Unternehmen und Industriezweigen und tauscht sich aus, wie solche Dinge gelöst werden", freut sich Dr. Markus Wöppermann über den branchenübergreifenden Diskurs.

Mehrwert für Kunden und hohe Servicequalität überzeugen

Das Musicaltheater von "Die Eiskönigin" in Hamburg.
Imposante Show: Damit das gigantische Musicalprojekt wie geplant über die Bühne geht, kommt unter anderem Präzisionsgetriebetechnik zum Einsatz. (Bild: Brand Stage Entertainment)

Neben der hohen Qualität bei Getrieben schätzen Anwender wie Markus Bader immer mehr die Akustik und das Maschinendesign. Und was die Maschinenbauer im Großen machen, gewinnt auch im Kleinen bei den Planetengetriebe-Entwicklern zunehmend an Bedeutung: Einerseits ist die gute Optik, andererseits eine verbesserte Akustik ihr herausforderndes Thema. Dabei geht es nicht nur um die Lautstärke, sondern auch um die Lautheit, also das Empfinden, wie sich ein Antrieb anhört. „Die Geräuschfrequenzen bei PxG-Planetengetrieben von SEW-Eurodrive“, so Markus Bader, „werden als sehr angenehm wahrgenommen." Den echten Mehrwert in seiner Zusammenarbeit mit SEW-Eurodrive sieht Markus Bader aber vor allem im besonderen Verständnis für Kundenlösungen und den damit verbundenen Service: „Da kann sich so manch‘ anderer Hersteller eine Scheibe abschneiden!“ Nachhaltige Innovationen zur Werterhaltung etablierter Antriebslösungen, ein skalierbarer Baukasten und vor allem der partnerschaftliche Service auf Augenhöhe waren für Markus Bader letztendlich ausschlaggebend, ein anspruchsvolles Projekt wie „Die Eiskönigin“ mit SEW-Eurodrive umzusetzen. Alle sind sich sicher: eine Fortsetzung folgt!

SEW-Eurodrive - Spezialist für Antriebstechnik

SEW-Eurodrive ist als Hersteller von Antriebstechnik bekannt und hat mit den Getriebemotoren einen großen Marktanteil im Bereich der Asynchrontechnik. Mit dem PxG unterstreichen die Experten aus Bruchsal (Baden-Württemberg) jetzt auch ihren Anspruch als Technologietreiber im Bereich der Synchrontechnik und Präzisionsplanetengetriebe. Beim Servoplanetengetriebe PxG gibt es einen großen Baukasten, genau genommen ist es ein Baukasten im Baukasten. Insbesondere Kunden aus Branchen wie den Verpackungs- und Nahrungsmittelmaschinen, dem Automatisierungs- und Handlingsbereich, den Werkzeug- und Holzmaschinen sowie dem Sondermaschinenbau haben einen großen Bedarf an Planetengetrieben.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dieser Beitrag wird präsentiert von: