NORD 4.0 READY Antriebstechnik Vernetzte Hochflexible Anlagenautomatisierung

Intelligente Antriebssysteme regeln einfache und komplexe Anwendungen autark und übermitteln der Leitebene hochwertige Daten. Bild: Nord

Für zukunftsorientierte Maschinen- und Anlagendesigns im Rahmen des Konzepts Industrie 4.0 ist intelligente, funktional variable Antriebstechnik erforderlich. Zu den Anforderungen gehören die Eingliederung in vernetzte Kommunikationsstrukturen, eine effiziente Datenverarbeitung sowie flexible, modulare und dezentrale Konzepte, berichtet Nord Drivesystems. Unter dem Label ‚Nord 4.0 Ready’ stellt Nord Drivesystems dafür ein skalierbares Angebot von Antriebssystemen sowie Software bereit. Die elektrische Antriebstechnik deckt die volle Aufgabenbandbreite ab, vom einfachen Stellantrieb bis zu komplexen vernetzten Systemen.

Wartungsarme, vielseitige dezentrale Antriebselektronik ist für Synchron- und Asynchronmotoren bis 22 kW verfügbar und eigne sich damit für einen großen Prozentsatz aller Anwendungen. Mit ihren leistungsfähigen Prozessoren und der integrierten SPS können die Frequenzumrichter komplexe Abläufe ausführen, autark auf Prozessbedingungen reagieren und selbst Störungen beheben. Die Umrichter-SPS verarbeitet die Daten angeschlossener Sensoren und Aktoren und übermittelt Antriebs- und Anwendungsdaten in hoher Qualität an den Leitstand sowie an andere vernetzte Komponenten, heißt es.

Antriebe könnten für bestimmte Aufgaben Verbünde bilden und sich zum Beispiel für Drehzahl- oder Lagegleichlauf synchronisieren. Hunderte typische Funktionen, darunter die Motion-Control-Module der PLCopen, sind als Parametersätze hinterlegt und können laut Nord bei der Applikationsentwicklung einfach übernommen werden. Motoren und Getriebe fertigt Nord ebenso wie die Frequenzumrichter selbst. Die Antriebssysteme für komplette Anlagen bietet Nord fertig montiert und auf Wunsch vorparametriert und mit standardisierten steckbaren Kabelverbindungen (1 x Leistung, 1 x Daten) für eine zeitsparende Inbetriebnahme.