2.500 Tonnen Presskraft hat die neue Tryout-Presse von Schuler im Werk Neckarsulm. – Bild: Audi

2.500 Tonnen Presskraft hat die neue Tryout-Presse von Schuler im Werk Neckarsulm. – Bild: Audi

Anlässlich der Inbetriebnahme einer neuen Ziehpresse sagte Volkswagen-Produktionsvorstand Hubert Waltl, dass Audi im VW-Konzern die Vorreiterrolle bei den Werkzeugbauten inne hat.

Darüber hinaus sei der Werkzeugbau seit jeher eine der Kernkompetenzen der Marke mit den vier Ringen. Der Audi-Werkzeugbau in Neckarsulm hat gestern eine der modernsten und größten Ziehpressen Europas in Betrieb genommen. Der Autobauer hat einen zweistelligen Millionenbetrag in diese Neuerung investiert.

Die Tryout-Presse von Schuler verfügt über eine Presskraft von 2.500 Tonnen – das entspricht dem Gewicht von etwa 1.400 Audi A6, mit dem das Blechteil umgeformt werden kann – und hat ein Gesamtgewicht von 725 000 Kilogramm. Die Presse realisiert dank intelligenter Mechatronik-Systeme anspruchsvollere Formsprachen und simuliert bereits bei der Einarbeitung Prozesse serien- und realitätsnah.

Gabriel Pankow/ampnet/Guido Kruschke

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?