RADOLFZELL (pd). Ein Folgeauftrag über weitere 0,5 Mio. € ist bereits erteilt. Allweiler hat die Aufträge vor allem deswegen erhalten, weil die Pumpen optimal an die Betriebsbedingungen bei der Salzgewinnung angepasst sind und ein umfangreiches Beratungs- und Serviceangebot vor Ort besteht.

Käufer der acht Propellerpumpen ist die Shanghai Tian Yuan International Trading Co., Ltd. Eingesetzt werden die Pumpen in einer Salzgewinnungsanlage im Nordosten Chinas. Zur Lieferung im Oktober gehörten acht Propellerpumpen der Produktfamilie „Allpro“. Die größte jetzt gelieferte Pumpe fördert bis zu 18.000 m³ Salzsole pro Stunde, ihr Antrieb leistet 315 kW.

Im Frühjahr 2011 wird Allweiler eine noch größere Rohrbogen-Propellerpumpe liefern. In der Baugröße „1400“ fördert diese Pumpe bis zu 45.000 m³ Salzsole pro Stunde. Sie wird die größte bisher von Allweiler gefertigte Pumpe dieses Typs sein. Da immer öfter größere Anlagen gebaut werden, sind auch zunehmend Pumpen mit sehr großer Leistung gefordert.

Stefan Kleinmann, Vice President Geschäftsbereich Industrie und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Allweiler AG: „Die Allweiler AG kann mit ihrer eigenen Gießerei sehr große Pumpen liefern. Darüber hinaus verwenden wir Werkstoffe, die chemisch besonders widerstandsfähig und verschleißfest sind, aber auch sehr hohe Anforderungen an die Gießerei stellen.“ Gute Referenzen, die Betreuung durch die eigene Niederlassung in China sowie der hohe Wirkungsgrad der Pumpen waren weitere wichtige Punkte für die Auftragserteilung an Allweiler.

Das Unternehmen sieht speziell für Propellerpumpen in China einen großen Wachstumsmarkt. Diese Pumpen fordern bei der Auslegung viel Beratung und Know-how. Werkstoff, Aufstellung, Kupplung und Antrieb sind oft sehr individuell an die einzelne Anlage und Förderaufgabe anzupassen. Jahrzehntelange Erfahrung im deutschen Stammwerk zahle sich hier ebenso aus, wie die Präsenz vor Ort mit eigenen speziell geschulten Mitarbeiter in den chinesischen Niederlassungen, so  Kleinmann.