Montage der neuen Siemens S7-SPS durch einen Mitarbeiter der BSG.

Montage der neuen Siemens S7-SPS durch einen Mitarbeiter der BSG.

Bei Defekten von alten Steuerungen stehen Ersatzteile oft nicht mehr zur Verfügung. Für eine Modernisierung betagter Steuerungen bietet die BSG maßgeschneiderte Retrofit-Lösungen.

UEDEM (sp). Fällt die Elektronik älterer Anlagen einmal aus, sind die Folge im schlimmsten Fall Stillstandszeiten. Ältere Systeme lassen schwer in die IT-Struktur moderner Unternehmen integrieren. Aus diesen Gründen bietet Steuerungstechnikspezialist Bruckmann Retrofit-Lösungen, die die Verfügbarkeit erhöhen, die Produktivität steigern und eine langfristige Ersatzteilversorgung sichern.

Vorgehensweise

Nach einer Bestandsaufnahme mit dem Fachpersonal eines Unternehmens wird der Umfang der Modernisierung festgelegt. Der Austausch der alten speicherprogrammierbaren Steuerung und der vorhandenen Anlagenbedienung ist die Grundlage einer Retrofit-Maßnahme. Zum Einsatz kommt das von der BSG entwickelte Automatisierungs- und Bediensystem ONEoperate. Dieses lässt sich exakt an die Maschinenhardware anpassen und integriert alle Anlagenteile und wesentlichen Funktionen der vorhandenen Produktionslinie. Eine langfristige Ersatzteilversorgung ist durch die Verwendung von Hardware der Firma Siemens und anderer namhafter Hersteller garantiert.

Vernetzung

Neue Möglichkeiten einer Integration in die Infrastruktur eines Unternehmens erhält die Anlage durch die Ausstattung mit Bussystemen und Netzwerkschnittstellen. Mit letzterem lässt sich die Anlage mit Datenaufzeichnungs- und Fertigungssteuerungssystemen verbinden. Auch hierfür hält die BSG Systeme bereit. Mit ONEdatagate und ONEexchange lassen sich auch diese Anforderungen abdecken.

Zeitaufwand

Die Dauer der Durchführung einer Retrofit-Maßnahme richtet sich nach dem Umfang der Modernisierung. Findet der Umbau während der jährlichen Revision statt, wird der Maschinenstillstand minimiert. Je nach Leistungsumfang ist die Maschinenfunktionalität anschließend auf dem heutigen Stand der Technik.

Messe K

Von der Leistungsfähigkeit dieser Systeme kann man sich auf der diesjährigen Kunststoffmesse K überzeugen. Auf dem Stand A57 in Halle 9  wird die Systemfamilie im Zusammenspiel vorgestellt und kann selbst ausprobiert werden.