Der Packaging Inspector kann Spritzfehler bei Kunststoffschalen und -bechern erkennen und gedruckte

Der Packaging Inspector kann Spritzfehler bei Kunststoffschalen und -bechern erkennen und gedruckte Etiketten prüfen. (Bild: Allied Vision Technologies)

Ahrensburg (rm). Superfos aus dem dänischen Taastrup  ist Hersteller von Verpackungen aus Spritzguss-Kunststoff unter anderem für die Lebensmittelindustrie. Um die Qualität seiner Produkte zu sichern, beauftragte man den Bildverarbeitungsspezialisten TriVision, eine flächendeckende automatische Qualitätsprüfung für das Stammwerk Randers zu entwickeln. Dort werden Schalen und Becher für Butter, Margarine und andere Milchprodukte hergestellt.

Das Bildverarbeitungssystem sollte nicht nur dafür sorgen, dass alle Produkte, die die Produktion verlassen, gut sind, sondern auch, dass alle aussortierten Produkte auch tatsächlich schlecht sind. Verschwendung durch die fehlerhafte Aussortierung von guten Produkten sollte reduziert werden. Die Überprüfungen durften allerdings die Geschwindigkeit der Fertigungsanlage keinesfalls bremsen.

Der eingesetzte Packaging Inspector von TriVision kann Spritzfehler bei Kunststoffschalen und -bechern erkennen und gedruckte Etiketten prüfen. Das modulare System lässt sich nach TriVision-Angabe einfach und schnell auf neue Produkte und Prüfaufgaben anpassen. Die Umsetzung bei Superfos besteht aus verschiedenen Prüfstationen  für eine 100 %-Inspektion aller Schalen und Verschlüsse, die die Produktion verlassen. Die Kunststoffschalen werden mit Hilfe von Digitalkameras von AVT aus bis zu drei verschiedenen Blickwinkeln inspiziert.

Der Packaging Inspector kann eine neue Verpackungsform innerhalb weniger Sekunden erlernen. Außerdem stellt das System eine statistische Auswertung der Qualitätskontrolle bereit, mit der sich einzelne Fehler sofort der betroffenen Spritzform zuordnen lassen. So kann der Mitarbeiter schnell reagieren und Wartungstechniker alarmieren, wenn eine Maschine zu viel Abfall produziert. Mit einer leicht zu bedienenden grafischen Oberfläche kann der Nutzer auch die Toleranzwerte jedes Prüfkriteriums je nach Qualitätsanforderungen des Kunden verändern.

TriVision kann für Ferndiagnose und -Problemlösung auf jede Anlage per gesicherter Netzwerkverbindung (VPN) jederzeit zugreifen, um im Fall einer Störung schnell Unterstützung leisten zu können. Im Randers-Werk von Superfos sind 53 FireWire-Digitalkameras von AVT als Teil des TriVision Packaging Inspectors im Einsatz.

Für die Prüfung von rechteckigen Butter- und Margarineschalen wählte TriVision Stingray F-046B Kameras, um Spritzgussfehler zu identifizieren: Zwei Kameras sind unter einem Fließband positioniert und prüfen die Innenfläche der über sie vorbeifahrenden Schalen. Gleichzeitig erfasst eine über dem Fließband hängende Stingray F-201B die Außenseiten und prüft die korrekte Position unter anderem der Etiketten und Barcodes. Die Folienverschlüsse, mit denen die Schalen nach dem Befüllen versiegelt werden, werden auf einer separaten Linie mit Stingray F-201C Farbkameras kontrolliert.

Die AVT Stingray als modulare Industriekamera ist mit einer schnellen IEEE 1394b-Schnittstelle ausgestattet und enthält viele Bildoptimierungsfunktionen (AVT Smart Features). Die Stingray F-046 und F-201 Modelle verwenden CCD-Sensoren mit jeweils 0,4 und 2 Megapixeln Auflösung.

Runde Sahne- und Quarkbecher werden mit einer Kombination aus Stingray F-146B und Marlin F-145C Kameras kontrolliert. Die Stingray F-046B ist über dem Fließband positioniert und erfasst die Innenseiten des Bechers, während eine seitlich montierte Marlin F-145C Farbkamera prüft, ob das Etikett korrekt an der Außenseite angebracht ist. Die Stingray F-146B ist eine 1,4 Megapixel-Monochromkamera, die bis zu 15 Bilder/s bei voller Auflösung liefern kann. Die Marlin F-145C ist eine robuste Farbkamera mit IEEE 1394a-Schnittstelle und 1,4 Megapixeln Auflösung. Auf einer anderen Fertigungslinie prüfen AVT Guppy F-146B Kameras die Schutzfolien für die runden Becher. Die Guppy F-146B ist eine kompakte Monochromkamera mit 1,4 Megapixeln Auflösung und IEEE 1394a-Schnittstelle.

Der Packaging Inspector kann zwar die kleinsten Fehler erkennen, aber dies erfordert eine feine Abstimmung der Kameraeinstellungen auf die Auswertungssoftware. Die AVT Stingray-Modelle stellen eine breite Palette an Einstellungsmöglichkeiten und Steuerungsfunktionen bereit, mit der TriVision nach eigener Angabe aus jedem Bild umfassende Informationen gewinnen kann. Bei Superfos hat sich der Packaging Inspector jedenfalls als präzise und zuverlässig erwiesen.