Im eingebauten Zustand in Druck- und Zugrichtung voneinander unabhängig einstellbar sowie

Im eingebauten Zustand in Druck- und Zugrichtung voneinander unabhängig einstellbar sowie beidseitig wirkend ist dieser Bremszylinder. (Bild: ACE Stoßdämpfer GmbH)

Der hydraulische Bremszylinder HBD-70 der ACE Stoßdämpfer GmbH als beidseitig wirkende Bremse mit Hublängen zwischen 100 und 500 mm ist in Druck- und Zugrichtung jeweils unterschiedlich einstellbar.
LANGENFELD (rm). Die maximale Zugkraft beträgt dabei 10 KN für alle Hublängen. Auch die Druckkraft erreicht bei den Typen mit Hublängen zwischen 100 und 300 mm diesen Wert.

Das Zweirohr-Dämpfersystem macht eine Geschwindigkeitsregulierung möglich, die fast kein Umkehrspiel aufweist. Jede Bremse arbeitet ohne Leerhub, wobei sich der Ölstrom über zwei Kommanut-Einstellsegmente exakt regulieren und einstellen lässt.

Anwender justieren über das eine Drehrad die Druck-, über das andere die Zugrichtung und können so die Kräfte für die Ein- und Ausfahrgeschwindigkeiten schnell und einfach separat voneinander wählen.

Der hydraulische Bremszylinder wurde ursprünglich nach den Vorgaben eines Sportmediziners entwickelt. Dieser suchte für seine Fitness- und Rehageräte ein Maschinenelement, das im eingebauten Zustand sowohl in Zug als auch in Druckrichtung einstellbar ist, damit Therapeuten und Patienten jeweils die individuell beste Einstellung am Gerät vornehmen können.

Der Bremszylinder ist mittlerweile auch für die einfache Integration in andere Lösungen und Geräte in freier Einbaulage montierbar. Ergänzend dazu gibt es umfassendes kompatibles Zubehör und passende Anschlussteile. Ebenfalls möglich sind Längen, Hübe, Dichtungen sowie Anschlüsse in Sonderausführung.