Ball-Face Clean-Break Kupplung Serie BF (Bild: Walther Präzision).

Ball-Face Clean-Break Kupplung Serie BF (Bild: Walther Präzision).

HAAN (pd). Die Ethyldimethylamin-Behälter sind meist durch eine verschraubte Schlauchleitung angebunden. Beim Austausch leerer Behälter wird die Verschraubung gelöst, so dass im Schlauch befindliche Restmengen des gefährlichen Stoffes ungehindert austreten können. Der Anwender muss entsprechend unflexible Schutzausrüstung beim Behälterwechsel tragen.

WALTHER-PRÄZISION liefert eine sichere, umweltfreundliche und saubere Lösung: Clean–Break–Kupplungen der BF–Serie. Kupplungen dieser Baureihe erfüllen höchste Ansprüche an Bediensicherheit, Restleckage und Zuverlässigkeit. Die patentierte Führung und die Ball-Face-Stirnflächen der Kupplungshälften garantieren einfaches Kuppeln und dichten schon vor dem Öffnen der Ventile ab. Zudem sorgt die besondere Ventilbauweise für den vollendeten Clean-Break-Effekt: austretendes „Totraumvolumen“ gibt es nicht!

In einem Feldtest bei einem namhaften Hersteller wurden die Vorteile dieser Kupplungen nachgewiesen. Zwischenzeitlich wurden dort alle vorhandenen Kernherstellungsanlagen auf Kupplungen der BF–Serie umgerüstet. Das Wechseln der Chemikalienbehälter wurde so zu einer sauberen Sache.

Vorteile der BF–Serie für die Kernmacherei im Überblick:

• schneller Behälterwechsel

• leckfreies Kuppeln / kein Medienaustritt

• keine Gesundheitsgefährdung

• keine Umweltbelastung

• leichte Reinigung durch glatte Oberflächen

• Einhandbedienung

• zuverlässig und langlebig durch angepasste Dichtwerkstoffe

• keine Schutzkleidung erforderlich

Gesundheits- und Umweltschäden gehören mit dieser Entwicklung laut Herstellerangaben der Vergangenheit an.