Das POPP Team präsentiert stolz Ihr QM-Zertifikat, von links nach rechts: Detlef Wernitz (Stellv.

Das POPP Team präsentiert stolz Ihr QM-Zertifikat, von links nach rechts: Detlef Wernitz (Stellv. Leitung Produktion), Wolfgang Kunz (geschäftsführender Prokurist), Manuel Wuntke (Leitung QM), Andreas Klein (stv. Leitung QM).

BAD BEVENSEN (pd). Ein Beispiel für die vielen Verbesserungen durch das erweiterte QM-System ist die komplett neu eingerichtete Wareneingangskontrolle. Hier wird durch eine Laserabtastung die Materialstärke auf den zehntel Millimeter genau geprüft. „Strategisches Ziel bei der Weiterentwicklung unseres QM-Systems war und ist die optimale Betreuung unserer Kunden, eine Vertiefung der Kundenbindung sowie eine bessere Unter-nehmensleistung insgesamt“, betonte der Geschäftsführende Prokurist Wolfgang Kunz bei der Zertifikatsübergabe.

Die Karl Popp GmbH & Co. KG, seit 1972 ein Unternehmen der SPÄH Gruppe, produziert am Standort Bad Bevensen mit rund 90 Beschäftigen Dichtungen, Stanzteile, wasserstrahl- und plotter-geschnittene Zulieferteile sowie gefräste, verklebte und handgefertigte Sonderteile. Diese werden zusammen mit einem umfangreichen Halbzeuge-Programm an Folien, Platten, Rollen, Stäben und Rohren aus Elastomeren, Faserstoffen und Kunststoffen über den Technischen Handel in Norddeutschland und dem europäischen Norden vertrieben.

Im Rahmen der Einführung des Qualitätsmanagement-Systems nach DIN EN ISO 9001:2008 kamen bei der Firma Karl Popp sämtliche Prozesse und Abläufe auf den Prüfstand. Auch die Schnittstellen wurden genau unter die Lupe genommen. Konkret haben sich dadurch folgende Verbesserungen ergeben: Der Ablauf bei der Auftragsbearbeitung wurde angepasst und optimiert, die Kommunikation zwischen Vertrieb und Produktion wurde weiter intensiviert. Bei der internen Kunden-Lieferanten-Beziehung wurde durch eine engere Zusammenarbeit eine spürbare Verbesserung erzielt, und nicht zu vergessen, durch das Aufstellen einer Qualifikationsmatrix kann noch schneller und flexibler auf alle Kundenwünsche reagiert werden. „Den Kunden wird durch das gelebte QM-System eine Leistung auf gleichbleibend hohem Niveau geboten – unabhängig von Tagesform und von Zufällen“, sagt Lead-Auditor Bernd Ernst von der TÜV SÜD Management Service GmbH.

Und der Geschäftsführende Prokurist Wolfgang Kunz fügt hinzu: „Durch den kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der mit dem Qualitätsmanagement-System verknüpft ist, steigt auch die Motivation der Mitarbeiter.

Dass im Unternehmen POPP in Bad Bevensen das Qualitätsmanagement-System nach ISO 9001 wirksam umgesetzt und gelebt wird, bestätigte der TÜV SÜD nun mit Brief und Siegel. Beim Abschlussgespräch wurden zudem auf Basis des Audits die erkannten Stärken und Schwächen sowie das weitere Entwicklungspotential aufgezeigt, damit ein kontinuierlicher Verbesserungs-prozess in Gang gesetzt werden kann. Denn der künftige Auditzyklus besteht aus einem jährlichen Überwachungsaudit und einem Wiederholungsaudit alle drei Jahre.

Nun sind sämtliche Unternehmen der SPÄH Gruppe (SPÄH in Scheer, SCHIPPL in Welden, QUADRIGA in Norderstedt, und nun POPP in Bad Bevensen) nach dem gleichen QM-Standard zertifiziert. Die Kundschaft kann somit von allen SPÄH Firmen eine gleichbleibende Leistung und Qualität an Zulieferteilen aller Art der Elastomer-, Kunststoff- und Dichtungstechnik erwarten.

www.spaeh.de