Distanzkupplungen mit Metallbalg eignen sich für hochdynamische Antriebe und werden höchsten

Distanzkupplungen mit Metallbalg eignen sich für hochdynamische Antriebe und werden höchsten Ansprüchen an die Präzision gerecht.

KLINGENBERG (pd). Wenn weit auseinander liegende Antriebsachsen von beispielsweise Portalrobotern synchronisiert werden müssen, reichen herkömmliche Kupplungen nicht aus. Hier sind extra lange Modelle zur Überbrückung der großen Entfernungen gefragt. Mit ihren neuen Distanzkupplungen befriedigt KBK die Nachfrage nach solch überlangen Kupplungen. Ein spezielles Präzisionsrohr mit sehr hohen Steifigkeitswerten verhindert die Durchbiegung aufgrund der Kupplungslänge und sorgt für ein Höchstmaß an Rundlaufgenauigkeit.

Die neue Baureihe mit Außendurchmessern von 30 bis 110 Millimetern eignet sich für Wellendurchmesser von 4 bis 60 Millimeter. Sie deckt den Drehmomentbereich von 10 bis 300 Nm ab und ist in zwei grundsätzlichen Bauformen erhältlich. Mit Metallbalg aus Edelstahl eignet sich der neue Kupplungstyp für hochdynamische Antriebe und besondere Anforderungen an die Präzision. Der Metallbalg reduziert hierbei die Lagerbelastung der durch Wellenversatz auftretenden Rückstellkräfte auf ein Minimum.

Distanzkupplungen mit elastischen Zahnkränzen aus Polyurethan zwischen den Naben sorgen dagegen für die Dämpfung von Stößen und Vibrationen. KBK bietet die überlangen Elastomerkupplungen mit Zahnkränzen verschiedener Shorehärten an; je nachdem, ob der Einsatz der Kupplungen hohe oder niedrige Torsionssteifigkeiten fordert. Zur leichteren Montage der bis zu drei Meter langen Kupplungen bietet KBK die neue Produktlinie standardmäßig in Halbschalenausführung an. Auf Kundenwunsch sind jedoch ebenso alle anderen Anbindungsarten wie die beliebten Klemmnaben oder Außenkonusverbindungen sowie Sonderanfertigungen möglich. Auch Drehmomente über 300 Nm und Längen von mehr als drei Metern lassen sich realisieren.