HBR Servomotor Engel Elektroantrieb

Mit acht neuen Motortypen in drei Systemgrößen öffnet Engel Elektroantriebe seine Servomotor-Baureihe HBR für hohe Leistungsbereiche. – Quelle: Engel

Vor allem für den Einsatz in der Verbindungstechnik und Anwendungen, die eine besonders hohe Leistungsdichte erfordern, sind die neuen HBR-Motortypen laut Hersteller eine Empfehlung.

Bei allen neuen HBR-Antrieben handelt es sich um Drehstrom-Synchronmotoren mit permanentem Magnetfeld und bürstenlosem Hohlwellen-Resolver, die sich je nach Einsatzfall und Kundenwunsch mit Planetengetriebe, Haltebremse und Fremdbelüftung kombinieren lassen.

Aufgrund ihrer hohen Dynamik und großzügig ausgelegten Überlastbereichen sind diese Servomotoren der Baureihen HBR 37, HBR 48 und HBR 63 prädestiniert für alle Anwendungen, die eine hohe Leistung in schlanker Bauform erfordern.

Sie sind beispielsweise eine Lösung für die effiziente Umsetzung verbindungstechnischer Verfahren wie dem Pressen, Clinchen und Nieten. Aber auch wenn in Automatisierung und Montagetechnik schnell taktende und präzise Positionieraufgaben auszuführen sind, erweisen sich die neuen HBR-Synchronmotoren als zuverlässig und platzsparend. Optisch überzeugen sie laut Engel durch ihr modernes und elegantes Design.

Für alle Modelle bietet ENGEL Elektroantriebe neben den serienmäßig eingebauten bürstenlosen Hohlwellen-Resolvern für die Rotorlageerkennung auch hallbasierte Single- bzw. Multiturn-Drehgeber (BiSS-Interface) oder auch Hall-Kommutierungsgeber mit Inkrementalsignalen an.

www.engelantriebe.de