Die neuen Sicherheits-Entlüftungskupplungen der Serie 1600KE mit hohen Durchflussraten von Parker

Die neuen Sicherheits-Entlüftungskupplungen der Serie 1600KE mit hohen Durchflussraten von Parker Rectus setzen neue Maßstäbe.

KAARST (pd). Mit ihren hohen Durchflusswerten und ihrer optimierten Entlüftungsfunktion setzt die zum Patent angemeldete Serie neue Maßstäbe: Erstmals ist es gelungen, eine Kupplung zu entwickeln, die sowohl die Sicherheits-Vorteile einer Entlüftungskupplung als auch die optimierten Durchflusswerte des Ultra High-Flow Ventils bietet.

Bei der neuen, zum Patent angemeldeten Serie 1600KE handelt es sich um eine Kombination aus bewährter Rectus Sicherheits-Entlüftungstechnologie und den Hochleistungsventilen der Serien 1600 / 1625. „Das Ultra High-Flow Ventil ermöglicht dabei Durchflusswerte, wie sie in dieser Klasse bislang nicht möglich waren“, betont Olaf Nowack, Rectus Division Engineering Manager bei Parker.

„Die robuste Gesamtmetallkonstruktion, die hohen Durchflusswerte und das Standard-Euro-Profil machen die Kupplung zum Highlight unseres Angebots im Pneumatikbereich und zum idealen Produkt für eine Vielzahl industrieller Anwendungen“, so Nowack. Mit der neuen Rectus-Serie 1600KE könnten Unternehmen nun in vielen industriellen Einsatzbereichen für eine hohe Leistungsfähigkeit – bei gleichzeitig verbesserter Arbeitssicherheit – sorgen.

Klein – aber leistungsstark

So zeichnet sich die Rectus 1600KE-Serie trotz kompakter Bauweise durch große Leistung aus: Mit einem Eingangsdruck von 6 bar erzielt die Kupplung einen Durchfluss von 2.020 l/min. bei minimalem Druckabfall von 0,5 bar. Der maximale Betriebsdruck liegt bei 12 bar, die Nennweite beträgt 7,8 Millimeter. Durch das Ultra High-Flow Ventil wird nicht nur ein hoher Durchfluss gewährleistet – die optimierte Entlüftungsfunktion sorgt auch für einen geringen Lärmpegel beim Entlüften.

Sicher – und einfach zu bedienen

Herzstück der zum Patent angemeldeten Kupplungs-Serie ist die innovative Entlüftungsautomatik, die sich durch zwei getrennte Verriegelungs-Systeme auszeichnet: Beim ersten Zurückschieben der Entriegelungshülse entweicht bei fixiertem Stecker nur die komprimierte Luft; erst durch nochmaliges Betätigen der Entriegelungshülse in Richtung Stecker wird auch das zweite Verriegelungs-System freigegeben – und die Verbindung gelöst. Die Bedienung ist dabei ganz einfach: sie erfolgt im Einhand-Betrieb.

Dadurch setzt die 1600KE-Serie in punkto Unfallschutz neue Maßstäbe: Die neue Sicherheits-Entlüftungskupplung verhindert zuverlässig den gefährlichen Peitschenhieb, der durch die plötzliche Entspannung beim Trennen von Druckluftverbindungen hervorgerufen werden kann. Denn bei der Rectus 1600KE-Serie, die die Forderungen der ISO 4414 und DIN EN 983 erfüllt, erfolgt die Entlüftung beim Entkuppeln. „Durch das drucklose Entkuppeln besteht keine Gefahr, dass unter Druck stehende Schläuche umhergeschleudert werden“, erklärt Kupplungs-Spezialist Nowack.

Neben dem „Einstiegsmodell“ der neuen Rectus-Serie 1600KE, die mit den Rectus-Serien 25KE und 26KE im Nennweitenbereich 7,4 mm austauschbar ist, sind fünf weitere Kupplungen in verschiedenen Größen geplant, um die Reihe zu vervollständigen. Nowack: „Damit deckt diese neue Generation von Sicherheits-Entlüftungskupplungen alle Einsatzmöglichkeiten für den Maschinenbau und für Druckluftanwendungen ab.“