Alunit in unterschiedlichen Formen, Dimensionen und Metallisierungen ist aufgrund seiner

Alunit in unterschiedlichen Formen, Dimensionen und Metallisierungen ist aufgrund seiner Wärmeleit-fähigkeit, Durchschlagsfestigkeit und elektrischen Isolation prädestiniert für Einsatzbereiche mit hohen Anforderungen.

PLOCHINGEN (sp). Das Verfahren ist weltweit bislang einzigartig und ermöglicht stabförmige Körper und Rohrsysteme aus Keramik. Die extrudierten Alunitkeramiken verfügen über eine Wärmeleitfähigkeit von ≥ 170W/mK, hohe mechanische Stabilität und Durchschlagsfestigkeit. Mit der Serienreife wurde neben der technischen Reproduzierbarkeit ein effizientes Fertigungsverfahren auch großer Stückzahlen erreicht. Zur Zeit sind Durchmesser von 0,98 mm bis ca. 35 mm möglich. Die Mindestwandung beträgt 0,2 mm, die Maximallänge 250 mm. Alunit hat mit ca. 4,1 ppm/K einen ähnlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten wie Silizium (ca. 4 ppm/K) und zudem in alle Richtungen gleiche Wärmeleitung und Ausdehnung. Thermische Spannungen, beispielsweise in der Lotschicht zwischen Chip und Substrat, sind daher gering.

Die Applikationen für AlN Keramik sind vielfältig – vom passiven Bauteil und Baugruppenträger bis zur Flüssigkühlung. In Kombination mit einer direkten Metallisie-rung, einem patentierten Verfahren der CeramTec GmbH, werden weitere Vorteile bezüglich Thermomanagement, elektrischer Isolation und Systemzuverlässigkeit erzielt.