Am 23.6.2015 findet zum zehnten Mal der Fachkongress Sicherheit+Automation mit begleitender

Am 23.6.2015 findet zum zehnten Mal der Fachkongress Sicherheit+Automation mit begleitender Fachausstellung im internationalen Kongresszentrum (ICS) der Messe Stuttgart statt.


Der Fachkongress Sicherheit + Automation mit begleitender Ausstellung zielt mit den Themen Sicherheit und Security auf die Zielgruppe Industrie. Referenten aus Wissenschaft und Praxis informieren über aktuelle Themen rund um die Automation und Industrie 4.0. So wird die Eröffnungskeynote von Prof. Dr. Peter Fröhlich, Dekan für Maschinenbau und Mechatronik an der Hochschule Deggendorf gehalten. In seinem Vortrag geht Fröhlich auf die Themen Safety und Security im Kontext von Industrie 4.0 ein. Dr. Ing. Dominic Gorecky, stellv. wissenschaftlicher Leiter für Innovative Fabriksysteme (IFS) am Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern beschreibt die Herausforderung von Industrie 4.0 aus Sicht des Maschinen und Anlagenbaus.
Aufgrund der anteiligen Einbindung der Branche in das Kongressprogramm und den damit verbundenen Planungsvorlauf wurde das Zeitfenster für die Organisation ausgedehnt.Der Kongress findet deshalb am Dienstag, den 23. Juni 2015 statt.

Kongressprogramm

Im Zeitalter der Überall-Kommunikation per Ethernet werden neben Safety – dem Schutz von Mensch, Maschine und Umwelt – weitere Aspekte von Sicherheit wichtig, die unter dem Begriff Security zusammengefasst werden. Zentrales Thema ist der Schutz von Informationen wie Produktdaten, Patenten, Produktionsverfahren und Entwicklungen. Eine unternehmensweite und übergreifende Datennutzung erfordert neue und bessere Schutzmechanismen. Diese müssen sowohl den unbefugten Zugriff auf schützenswerte Daten berücksichtigen, als auch mögliche Fehler, die durch Unwissenheit und Unachtsamkeit entstehen. Auch die zentralen Sicherheitsaspekte bei der Entwicklung von Industrie 4.0 spielen auf dem Kongress eine wichtige Rolle.
Die Veranstalter bieten ein umfassendes Programm mit 16 Spitzenreferenten aus der Wissenschaft und Praxis zu folgenden Themen:

Themenbereich Safety:

  • Nachhaltige Konstruktion – Sicherheit von Anfang an
  • Innovative Technologien und Best Practice – von neuen Lösungen profitieren
  • Recht und Normen – gerüstet für kommende Änderungen

Themenbereich Security:

  • Grundlegender Schutz für Produktionsanlagen – welche Security-Maßnahmen jetzt notwendig sind
  • Vernetzung von Maschinen und Anlagen – Manipulationen vermeiden
  • Security und der Faktor Mensch – was bleibt neben der Technik zu tun?

Alle Informationen zur Sicherheit+Automation 2015, auch für interessierte Aussteller, finden Sie im Internet unter www.sicherheitundautomation.de