E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH bietet eine Intelligente DC 24 V-Stromverteilung inklusive Profibus-DP-Schnittstelle.

altdorf. (sp) Das neue DC 24 V-Stromverteilungs- und Remote-Output-System Typ SVS16 präsentiert E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH aus Altdorf bei Nürnberg, Spezialist für Überstromschutz und Energieverteilung in Automatisierungsanlagen. Das System ist nach
EN 50170 bzw. IEC 61158 mit einer vollwertigen Profibus-DP-Schnittstelle ausgestattet, die alle spezifizierten Übertragungsraten bis maximal 12 MBaud unterstützt. Egal ob im Maschinen- und Anlagenbau, Chemie-, Pharma- und Food-Bereich, in der Kraftwerkstechnik, der Stahlerzeugung oder auch in der Automobilfertigung, der SVS16 reduziert die Verdrahtung und erhöht die Diagnosefähigkeit des Gesamtsystems.
Der SVS16 bietet neben einem selektiven Überstromschutz und der Stromverteilung von Lastkreisen zusätzlich noch das Schalten sowie den Schutz und die Diagnose digitaler Ausgänge bis 10 A. Der SVS16 verfügt über eine integrierte durchgängige Kommunikation von Betriebs- und Fehlerzuständen. Dies sowie das Schalten bzw. Rücksetzen einzelner Stromkreise der DC 24 V-Ebene über Profibus-DP machen ihn zu einem intelligenten Subsystem auf der Steuerungsebene. Das Basismodul SVS16-PB-08 für die direkte Hutschienenmontage beinhaltet acht Steckplätze für die elektronischen Sicherungsautomaten bis 10 A vom Typ ESX10-125 (mit Reseteingang) bzw. ESX10 115 (mit Steuereingang). Diese sorgen für den Überstromschutz von Sensoren/Aktoren, dezentralen Peripherie-Baugruppen, anderen Feldbus oder Profinet-Modulen etc. und deren Zuleitungen. Alternativ ermöglichen die Steckplätze des SVS16 den Einsatz der verschiedenen elektronischen Koppelrelais Typ E-1048-7xx. So lassen sich Hydraulik- oder Pneumatikmagnetventile, Signallampen etc. im Bereich 0,5 A bis
5 A ansteuern, überwachen und auf Kurzschluss/Überlast oder Leitungsbruch diagnostizieren. Für größere Anlagen ist zusätzlich eine 16-kanalige Version SVS16-PB-16 verfügbar.
Die 10 mm²-Einspeiseklemmen „Plus“ und „Minus“ für die DC 24 V-Versorgung sind doppelt, der „PE“-Anschluss ist einfach ausgeführt. Alle Einspeise- und die 2,5 mm²-Abgangsklemmen sind wahlweise in Schraub- oder in Zugfedertechnologie verfügbar.
Über den 9-poligen Sub-D-Stecker überträgt das integrierte PBM-Modul alle Fehlerzustände der acht Stromkreise zur SPS. Über das gleiche Profibus-Kabel erhalten die elektronischen Überstromschutzgeräte ESX10 oder die elektronischen Schutzschaltrelais E-1048-7xx nach einer Überstromabschaltung einen Fern-Reset oder den Steuerbefehl „Ein /Aus“. Bei der Einzelsignal-Verdrahtung des SVS16-PB-08 wird also – statt mindestens 18 Leitungen für Signalisierung und Ansteuerung – nur das Profibus-Kabel angedockt. Das integrierte Profibus-Modul ermöglicht somit eine gleichzeitige Übertragung von Signalisierungs- und Ansteuersignalen direkt an die SPS und spart hier zusätzliche E/A-Baugruppen ein. ###ANKOR0###

www.e-t-a.com