Das kohlenstoffhaltige Material des Flansches gestattet nun noch längere Laufzeiten.

Das kohlenstoffhaltige Material des Flansches gestattet nun noch längere Laufzeiten.

Mit der BoWex FLE-PAC haben die Ingenieure der KTR die wohl bekannteste Flanschkupplung für Baumaschinen mit hydrostatischem Antrieb nochmals verbessert.

Einerseits erlaubt das kohlenstoffhaltige Material des Flansches nun noch längere Laufzeiten und andererseits ermöglicht die Verbundbauweise eine kostengünstige Anbindung an Motorschwungscheiben mit Sonderabmessungen.

Hydrostatische Anwendungen in Land- und Baumaschinen verlangen zunehmend nach einer längeren Lebenserwartung. Mit herkömmlichen Materialien stoßen die Konstrukteure hier an Grenzen. Auf Basis des erfolgreichen Designs der BoWex FLE-PA wurde nun die Materialpaarung optimiert. Der Polyamid des Flanschteils ist bei der neuen BoWex FLE-PAC zusätzlich mit Kohlenstoff verstärkt und verbessert somit das Abriebverhalten. Als Ergebnis kann festgestellt werden, dass die Lebensdauer sich erheblich verlängert.

Der Kupplungsflansch wird nicht als Vollkunststoffscheibe ausgeführt, sondern als Verbundteil mit einem Stahlflansch. Diese Kombination erlaubt die kostengünstige Fertigung von Flanschen mit Sonderabmessungen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass bei Sonderschwungrädern aufwändige und sperrige Adapterlösungen eingebaut werden müssen.

Kombiniert werden die neuen BoWex FLE-PAC Flansche mit den bekannten BoWex Naben, welche die bewährte Bogenverzahnung besitzen.

So bietet die neue BoWex FLE-PAC neben kommerziellen Vorteilen auch konstruktiv neue Möglichkeiten um immer kompaktere Antriebe zu realisieren.

 

www.ktr.com