Dashboard von Legato Sapient Gefasoft

Im Dashboard von Legato Sapient können auch Datenanalysen durchgeführt werden.

Besonderes Augenmerk wurde dabei auch auf eine Nutzung des MES als cloud-basierte Anwendung (SaaS) gelegt. Entscheidet sich der Kunde für die Software als Service, muss im Shop Floor lediglich ein Gateway zur Erfassung der Produktionsdaten und zur Weitergabe von Sollwerten installiert werden, alle Serversysteme von Legato Sapient befinden sich in der Cloud. Die Erstinvestition wird dadurch signifikant reduziert und der Zeitbedarf für die Systemeinführung sinkt deutlich, heißt es.

Legato Sapient ist ein flexibles und skalierbares MES. Das Einsatzspektrum reicht vom einfachen Störmeldesystem über klassische MDE/BDE-Lösungen bis hin zum kompletten Produktionsmanagement und Production Monitoring. Gegenüber der etablierten MES-Software Legato wurde Legato Sapient völlig neu konzipiert und bietet zahlreiche innovative Merkmale. Durch die gewählte HTML5 Architektur und die konsequente Umsetzung eines Responsive Webdesigns wird die mobile Nutzung aller Funktionen zu einem integralen Bestandteil des MES. Die visuelle Ergonomie gewinnt durch ein flexibles Dashboard-Konzept. Jeder Anwender kann selbst über die Webapplikation seine individuellen Dashboards aus einem Set von sogenannten Boardlets konfigurieren. Boardlets sind Widgets für spezifische Funktionen wie Top-X-Liste, Stückzahlverlauf, Soll-Ist-Trend; mit dieser Technik werden auch klassische Leitstände mit Monitorwänden optimal unterstützt, teilt das Unternehmen mit. Direkt im Dashboard können auch Datenanalysen durchgeführt werden.

Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Dashboards direkt als PDF-Report auszuleiten und zur automatischen Reporterstellung mit einem Zeitplan zu verknüpfen. Mit der Einführung von Repositories (Beschreibung der Datenquellen) und einer Daten-Abstraktionsschicht zwischen Datenbank und Webapplikation lassen sich nun auch externe Daten aus Third-Party-Systemen in das GUI einbinden. Ein ausführlich dokumentiertes API erlaubt außerdem die Erstellung eigener Datenquellen oder Boardlets und deren Integration in das Framework. Endkunden oder Systempartner können somit bestehende Applikationen auf einfache Weise selbst erweitern, so Gefasoft.

https://www.gefasoft-muenchen.de