GigE-Kamera mit nur einem Kabel 1

OBERSULM (sp). Mit nur 29 x 29 x 41 mm ist die Kamera laut Hersteller eine der derzeit kleinsten Modelle mit PoE-Technik und wird erstmalig auf der VISION 2010 vorgestellt. Sie verfügt über eine schnelle Gigabit-Ethernet-Schnittstelle, die Kabellängen bis zu 100 m ermöglicht und ist mit dem robusten Magnesiumgehäuse, verschraubbaren Steckern und optisch isolierten Ein-/Ausgängen insbesondere für Einsätze im Industrieumfeld ausgelegt.

Vor allem für Anwender von Analogkameras stellt die neue Modellreihe eine leistungsfähige Alternative dar. Produktmanager Daniel Diezemann erklärt: „Die Bezeichnung CP steht für ‚Compact’ und ‚Power-over-Ethernet’. Ziel war es, die Einfachheit von USB mit der Leistung von GigE zu verbinden. Mit der GigE uEye CP ist das gelungen. Sie wird mit nur einem Kabel angeschlossen und bietet echten Plug-and-Play-Komfort.“

Starten wird die neue Serie mit drei Modellen mit CMOS-Sensor, die bereits ein breites Spektrum an Anwendungen abdecken. Die höchste Auflösung bietet mit

5 Megapixel die UI-5480CP. Das Modell UI-5220CP ist mit einem 100 Bilder/s schnellen WVGA-Chip ausgestattet; als dritte Variante bietet die UI-5240CP einen neuen Global-Shutter-Sensor mit 1,3 Megapixel und 50 Bilder/s. Dieser ist besonders empfindlich und eignet sich für schnelle Inspektionsaufgaben ebenso wie für die Mikroskopie. Die weiteren technischen Daten sind identisch mit denen der bekannten Modellreihe GigE uEye SE.

Die Kamera zielt vor allem auf industrielle Anwendungen ab. Mit einem robusten Magnesiumgehäuse mit verschraubbaren Steckern, optisch entkoppelten Ein- und Ausgängen sowie einem zusätzlichen galvanisch getrennten Versorgungsanschluss für 12-24 V Spannung ist sie dafür auch gut gerüstet.