Wie schon die Muttergesellschaft in Japan wird Hirata Engineering Europe breiter aufgestellt sein

Wie schon die Muttergesellschaft in Japan wird Hirata Engineering Europe breiter aufgestellt sein und sich vom „klassischen“ Roboteranbieter zum Lieferanten für komplette Maschinen und Anlagen wandeln.

MAINZ (mg). Wie schon die Muttergesellschaft in Japan wird Hirata Engineering Europe breiter aufgestellt sein und sich vom „klassischen“ Roboteranbieter zum Lieferanten für komplette Maschinen und Anlagen wandeln. Dabei wird es auch keine Berührungsängste mit anderen Robotermarken geben.

Im Zuge dieses Umbaus wird auch die Zusammenarbeit mit den Engineering-Abteilungen der Muttergesellschaft intensiviert. Besonders bei Anlagen zur Herstellung und Handhabung von Photovoltaik-Modulen, OLED-Substraten, medizintechnischen Produkten und rund um Powertrain-Applikationen sollen so das Know-How sowie die Konstruktions- und Fertigungskapazitäten der Muttergesellschaft stärker genutzt werden.

Natürlich wird auch das bisherige Portfolio der bekannten Produkte wie Palettiersysteme und Roboter weitergeführt, zusätzlich werden Transportsysteme und weitere Anlagenkomponenten für unterschiedliche Industrie-Bereiche in Mainz entwickelt, konstruiert, gefertigt und vertrieben. Den Schwerpunkt bilden dabei Anlagen für die Automobilindustrie und deren Zulieferer.

Zur Ausweitung des Absatzmarktes und zur Vertriebsunterstützung werden in naher Zukunft weitere Niederlassungen in anderen europäischen Ländern etabliert. Mit diesen Maßnahmen wird die Stellung der Hirata-Gruppe als weltweit agierender Partner der produzierenden Industrie gestärkt und das Motto „ONE HIRATA“ deutlich.