Erstmals stattet Leoni einen Hochgeschwindigkeitszug von Siemens mit Kabeln für das Zuginnere aus.

Erstmals stattet Leoni einen Hochgeschwindigkeitszug von Siemens mit Kabeln für das Zuginnere aus. Einige davon behalten ihre Funktion auch unter Flammeneinwirkung. (Bild: Leoni AG)

Die Leoni AG hat von Siemens den Auftrag erhalten, den neuen Hochgeschwindigkeitszug Velaro D vollständig mit Kabeln auszurüsten.
NÜRNBERG (RM). Dazu gehören die konfektionierten Systeme für die Hochspannungsdachübergänge und die komplette Innenraumverkabelung.
Der kürzlich vorgestellte ICE-Nachfolger wird voraussichtlich ab Ende 2011 auf dem Schienennetz der Deutschen Bahn rollen.
Leoni rüstet die Züge sowohl im Außen- als auch erstmals im Innenbereich mit speziellen Kabeln und Kabelsystemen aus. Für die Dachübergänge zwischen den Wagen stellt man fertig konfektionierte Hochspannungssysteme inklusive Anschluss- und Befestigungselementen bereit, die für die Übertragung elektrischer Energie auf mehrere Wagen zuständig sind.
Die Innenraumverkabelung besteht aus einem System von flammwidrigen Steuerleitungen und Versorgungskabeln, die im Boden, im Dach und in den Wänden des Zugs verlaufen. Die elektrischen Lebensadern gewährleisten die Energieverteilung im Wageninneren, die Speisung der Sicherheits- und Hilfseinrichtungen inklusive der Türen sowie von Verbrauchern wie Beleuchtung und Belüftung.
Außerdem stellt das Kabelsystem die Stromversorgung von audiovisuellen Komfortanwendungen sicher, so dass sowohl der Zugführer als auch seine Passagiere aktuelle Informationen erhalten: In beiden Wagenklassen halten Video-Bildschirme die Reisenden auf dem Laufenden.
Es ist gelungen, für die Innenverkabelung besonders dünne und gleichzeitig belastbare Leitungen herzustellen, die dem Ziel der Gewichtseinsparung Rechnung tragen. Alle Leitungen sind halogenfrei und flammwidrig. Einige im Brandfall besonders wichtige Kabel behalten wegen eines speziellen Aufbaus ihre Funktion selbst im Feuer bei.
Leoni hat zudem eine Machbarkeitsstudie für eine Weiterentwicklung der Wagenübergangssysteme durchgeführt.