ReBORN IEF-Werner

Manfred Meyer und sein ReBORN-Konsortium präsentieren die Ergebnisse aus der dreijährigen Arbeit auf der Automatica in München. – Quelle: IEF-Werner

Bei ReBORN  geht es um die Entwicklung unterschiedlicher Technologien, die eine intelligente und einfache Wiederverwertung von stillgelegten Geräten und Maschinen ermöglichen. Die Anwendung der Erkenntnisse aus diesem bedeutsamen europäischen Gemeinschaftsprojekt könnte den Lebenszyklus von Produktionsanlagen beträchtlich verlängern. Es trägt außerdem erheblich zur ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeit von Fertigungssystemen bei.

Ganz vorne dabei ist der furtwanger Automatisierungsspezialist IEF-Werner. Die Ingenieure entwickelten für ReBORN eine intelligente Daten- und Energieversorgungsschnittstelle, die es erstmalig ermöglicht, Maschinenkomponenten per Plug & Play zu installieren. Die von IEF-Werner entwickelte Plug & Play-Technologie bietet die Möglichkeit, Geräte sofort ohne weitere Einstellungen oder zum Beispiel die Verlegung von zusätzlichen Versorgungsleitungen zu verwenden.

„Geräte, die mit dieser speziellen Technologie ausgestattet sind, können nach dem Anschließen direkt in Betrieb genommen werden“, berichtet Manfred Meyer, Leiter der Abteilung Neue Technologien und Prokurist bei der IEF-Werner GmbH. Diese neuartige Technologie wird stillgelegten oder modernisierten Fertigungsanlagen und Betriebsgeräten neues Leben einhauchen und eine schnelle Wiederverwendung in neue Produktionslinien ermöglichen.

www.ief-werner.de