Linearmotoren in Synchrontechnologie von Hanning.

Linearmotoren in Synchrontechnologie von Hanning.

OERLINGHAUSEN (pd). Höchste Dynamik und Geschwindigkeiten bei gleichzeitig hoher Positioniergenauigkeit werden von Linearantrieben in der Elektronikproduktion, Handhabungstechnik oder in Werkzeug- und Verpackungsmaschinen gefordert. Diese Anforderungen erfüllen die neuen Hanning-Linearmotoren und lassen sich aufgrund ihres kompakten Aufbaus optimal in bestehende Maschinenkonzepte integrieren.

Durch den Aufbau in Synchrontechnik mit hochwertigen Selten-Erdmagneten und optimierter Zahnwickeltechnik werden eine hohe Energie-Effizienz und eine kompakte Motorenbauform erreicht. Die neuen Linearantriebe bestehen aus einem Primär- und einem Sekundärteil und entsprechen der Schutzart IP65.

Mit nur zwei Baugrößen des Primärteils und insgesamt 21 Varianten können die Komponenten individuell Nennkräfte von 100 N bis 3500 N und unterschiedliche Nenngeschwindigkeiten aufbauen. Spitzenkräfte von 280 N bis 8500 N sind erreichbar. Möglich machen dies eine optimierte Auslegung und die Verwendung von hochwertigen Neodym-Eisen-Bor Magneten, wodurch hohe Kraftdichten und zugleich geringe Rastkräfte erreicht werden. Durch den Einsatz der innovativen Zahnwickeltechnik wird die Kompaktheit noch verstärkt. Je nach gewünschter Verfahrlänge können die Sekundärteile in einem Rastermaß von 216 mm aufgebaut werden.

Die Energieversorgung wird maschinenseitig über den Aufbau einer Energiekette gewährleistet. Zur Ansteuerung des Servoverstärkers dient das lineare Wegmesssystem sowohl zur Geschwindigkeits- als auch zur Positionserfassung. Für eine schnelle und einfache Installation der Antriebselemente können verschiedene Steckanschlüsse realisiert werden.