Sensor von Schunk

Der FT Mini 58 von Schunk mit Signal-Rausch-Verhältnis nahe Null.

Sein Außendurchmesser beträgt 58 mm, die Höhe 30 mm. Er eignet sich damit insbesondere für robotergeführte Anwendungen in der industriellen Produktion, in Test- und Prüfanwendungen sowie in der Chirurgie. Die Auswertung kann unter anderem via Ethernet, DeviceNet, Profinet, DAQ-Karte oder analog erfolgen. Da der Sensor auch dynamische Regelungskonzepte mit Echtzeitauswertung ermöglicht, können mit ihm anspruchsvolle Aufgaben automatisiert werden, so Schunk. Wie alle Kraft-Momenten-Sensoren des Kompetenzführers für Spanntechnik und Greifsysteme SCHUNK ist auch der FT Mini 58 mit Silizium-Dehnmessstreifen ausgestattet. Diese liefern ein 75-mal stärkeres Signal als konventionelle Dehnmessstreifen und gewährleisten eine hohe Signalqualität mit einem Signalrauschen nahe Null.

In Verbindung mit dem serienmäßig integrierten Temperaturausgleich bleibt die hohe Messgenauigkeit im Prozessverlauf über eine große Temperaturspanne hinweg zuverlässig erhalten. Zudem schützt ein hoher Überlastfaktor, der beim bis zu 21-fachen der Maximalkraft liegt, vor Schäden. Eine zentrale Durchgangsbohrung (ø 9,5 mm) ermöglicht die Durchführung von Kabeln, Schläuchen oder Werkzeugen. Den kompakten FT Mini 58 gibt es in drei Kalibrationen. Bei den Kraftkomponenten Fx und Fy reicht der Messbereich je nach Kalibration bis 700 N, 1.400 N beziehungsweise 2.800 N, bei Fz bis 1700 N, 3400 N und 6.800 N. Bei den Momentenkomponenten Mx und My erstreckt er sich bis 30 Nm, 60 Nm und 120 Nm, bei Mz bis 30 Nm, 60 Nm und 120 Nm. Der S FT Mini 58 ist in den Schutzklassen IP 60, IP 65 und IP 68 erhältlich. Optional kann der Sensor mit einem radialen Kabelgang ausgestattet werden.

https://www.schunk.com