Achsenbeschriftung MF Instruments Messsystem

Mittels frei definierbarer Achsenbeschriftung und Skalierung kann die Darstellung verändert werden, ohne die Originaldaten zu manipulieren. – Quelle: MF Instruments

Gesteuert und parametriert wird das TransCom-Frontend über das Ethernet-Netzwerk mit der intuitiv bedienbaren Bedien- und Auswertesoftware. Das Frontend-Gerät selbst arbeitet auch ohne Notebook und zeichnet selbst bei einer Unterbrechung der Netzwerkverbindung noch zuverlässig auf. Ist die Verbindung wieder hergestellt lässt sich das TransCom-Frontend wieder ganz normal bedienen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass das TransCom-Frontend direkt nach dem Einschalten mit der Aufzeichnung beginnt.

Die Integrierte SSD-Festplatte erlaubt extrem schnelle Langzeitaufzeichnungen und macht das System unempfindlich gegen Erschütterungen. Fein einstellbare Abtastraten von 1 Hz bis 240 MHz ermöglichen den Einsatz als Schreiber oder Datenlogger genauso wie als Oszilloskop oder FFT-Analysator. 9 Eingangsbereiche von 100mV bis 100 Volt gestatten den Anschluss vieler unterschiedlicher Sensoren, sowohl massebezogen als auch differentiell.

Die Software ist intuitiv bedienbar und kann auch ohne Hardware zur späteren Analyse verwendet werden. Neben Cursorfunktionen stehen vielfältige Analysefunktionen wie FFT, RMS, Mean, Maximum, Minimum usw. zur Verfügung. Außerdem ist die Anpassung der Einheiten möglich.

www.mf-instruments.de