AUGSBURG (mg). Nachdem die Augsburger bereits im Juni 2010 einen Großauftrag zum Bau einer kompletten Karosserierohbauanlage von Ford aus Brasilien erhalten hat, konnte das Unternehmen jetzt auch den Auftrag für die Lieferung der entsprechenden Industrieroboter gewinnen. In den brasilianischen Werken Camacari und São Bernardo do Campo werden sie überwiegend im Karrosserierohbau zum Punktschweißen, Materialtransport oder Abdichten und Dosieren eingesetzt.

Weitere 70 Industrieroboter stellte Ford für sein argentinisches Werk in Pacheco in Aussicht. „Ford setzt neben dem Europageschäft nunmehr auch in der Wachstumsregion Südamerika auf Kuka-Roboter“, kommentiert Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der Kuka AG. „Damit haben wir mit den beiden Geschäftsbereichen Robotics und Systems unsere Position im Automobilgeschäft dieser Region ausgebaut.“