Das Multitalent für Produktion und Logistik - der neue Noax Industrie-PC C12.

Das Multitalent für Produktion und Logistik - der neue Noax Industrie-PC C12.

Der neue Industrie-PC von Noax  lässt sich dank verschiedener Prozessor- und Display-Varianten flexibel einsetzen.

GMUND  (sp). Mit ihrem neuen Compact IPC C12 präsentiert die Noax Technologies AG einen modular aufgebauten PC, der durch zahlreiche Funktionalitäten die jeweils passende Technologie für jede Anwendung darstellt. Das Gerät verbindet Robustheit und Zuverlässigkeit mit der aktuellen Technologie und zeichnet sich durch schlankes Design und die Vielzahl von Möglichkeiten zur benutzerspezifischen Konfiguration aus.

Die Noax Technologies AG bietet dieses Gerät mit einem Intel Celeron Prozessor oder einem Intel Core 2 Duo Prozessor mit 2×1,86 GHz an. Auch beim Display hält Noax verschiedene Varianten je nach Anwendungsszenario bereit: Der 12“-Touch-PC wird entweder mit einem SVGA- oder alternativ mit einem XGA-Display geliefert.

Noax-Industrie-PCs sind serienmäßig mit zahlreichen Schnittstellen ausgestattet. Darüberhinaus lässt sich das Gerät über zwei PCI- beziehungsweise PCIe-Steckplätze auch noch erweitern. Das intelligente Noax-Design macht diese Erweiterung sogar nachträglich, nach mehreren Jahren Einsatz, möglich. Um dem Benutzer eine ideale Systemergonomie zu bieten, verfügen die neuen Noax-IPCs über bis zu fünf Funktionstasten, die sich frei programmieren lassen. So ist es zum Beispiel möglich, dass der Anwender mit nur einem Tastendruck zwischen den verschiedenen Anwendungen wechselt oder die Bildschirmtastatur ein- oder ausblendet. Ein in die Front integrierter USB-Anschluss erleichtert besonders für IT-Administratoren die Arbeit. Über eine absolut dichte und einfach verschließbare Gummiabdeckung wird sichergestellt, dass das Gerät staub- und wassergeschützt ist. Das intelligente Noax-Design sorgt dafür, dass auch bei fehlen der USB-Abdeckung kein Wasser oder andere Verunreinigungen in das Gerät eindringen können.

Ein von Noax entwickeltes Softwaretool stellt darüber hinaus sicher, dass der Front-USB nur von autorisierten Personen benutzt werden kann. Neben dem ergonomischen Design bieten Noax-Industrie-PCs die Möglichkeit zur Fernwartung. Über eine Softwarekonsole kann der aktuelle Betriebszustand aller Industrie PCs angezeigt werden. Zusätzlich können die IPCs so konfiguriert werden, dass automatisch einen Bericht mit der aktuellen Betriebsbereitschaft des Geräts als Email versendet wird.

Die Noax-IPCs verfügen über zahlreiche Features, die das mobile Einsatzspektrum erweitern: So unterstützt der neue C12 die WLAN-Standards 802.11a/b/g/n auf den Frequenzbändern 2,4 GHz und 5,8 GHz. Die Antennen für die Datenübertragung über WLAN sind unsichtbar im Frontrahmen integriert. Dadurch wird ein mögliches Beschädigen oder Abbrechen der Antennen wirkungsvoll verhindert. Wahlweise lassen sich auch externe Antennen über eine geschützte Kabelführung außerhalb des Gerätes montieren. Sollen Industrie-PCs in Bereichen eingesetzt werden, in denen keine WLAN-Infrastruktur existiert, bieten Noax-Industrie-PCs die Möglichkeit, Daten über Mobilfunknetze wie z. B. GPRS, UMTS und HSPA, zu übertragen. Optional integriert Noax außerdem Bluetooth.

Das Anbringen des kompakten Industrie-PCs an Vorrichtungen, Maschinen oder Wänden gestaltet sich äußerst einfach durch eine T-Nut-Schiene nach DIN. Die Halterungen für den Touch-Panel können links, rechts oder zu beiden Seiten des Bildschirms befestigt werden. Das neue C12 ist staub- und wassergeschützt gemäß IP65.

www.noax.com