Ihre Profienergy-fähigen Produkte ergänzt die Siemens-Division Industry Automation um die

Ihre Profienergy-fähigen Produkte ergänzt die Siemens-Division Industry Automation um die Motorstarter Sirius M200D.

NÜRNBERG (pd). Mit dem gemäß der Profibus Nutzerorganisation (PNO) standardisierten, hersteller- und geräteunabhängigen Profienergy-Profil lassen sich per Profinet-Kommunikation von einer zentralen Steuerung aus einzelne Geräte oder auch ganze Teilbereiche einer Fertigung ohne externe Hardware stilllegen. In Produktionspausen werden Verbraucher koordiniert und zentral gesteuert abgeschaltet, während andere Automatisierungskomponenten in Betrieb bleiben können, zum Beispiel wegen sicherheitsrelevanter Aufgaben. Am Ende der Pause werden die Verbraucher wieder koordiniert angeschaltet.

Die robusten und kompakten Motorstarter M200D gibt es als Direkt- oder Reversierstarter sowohl mechanisch als auch elektronisch bis 5,5 Kilowatt schaltend, jeweils optional mit Brems¬ansteuerung oder lokalem Hand-Bediengerät. Das Einsatzgebiet erstreckt sich von Lackierstraßen in der Automobilindustrie bis zu Förderstrecken in Flughäfen. Die Geräte verfügen über vielfältige Funktionen zum Schutz des Motors sowie zur Diagnose und Überwachung des Prozesses.