Lichtgitter PSENopt II Pilz

In Verbindung mit Steuerungstechnik von Pilz stellen die Lichtgitter PSENopt II eine sichere Komplettlösung dar. – Quelle: Pilz

Ab sofort ermöglichen die neuen Lichtgitter PSENopt II Anwendungen der Sicherheitskategorie Performance Level d (PL d). Der neue Lichtgitter-Typ schließt damit die „Typen-Lücke“ der überarbeiteten Version IEC 61496-1. Mit PSENopt II ist es nicht mehr notwendig, auf Typ 4 auszuweichen, wenn PL d gefordert ist. So lässt sich mit den neuen Lichtgittern das für die Sicherheitsanforderung genau passende Level umsetzen. Das spart letztendlich Kosten, da nicht überdimensioniert werden muss.

Die neuen Lichtgitter von Pilz eignen sich vor allem für Handarbeitsplätze, Zuführung/Abführung von Material und für das Materialhandling in Roboterapplikationen.

Mit ihrer hohen Schockbeständigkeit von 50g sind sie dabei optimal für raue Industrieumgebungen geeignet. So bieten PSENopt II nicht nur eine erhöhte Flexibilität mit Blick auf ihren Einsatzort, sondern steigern genauso die Maschinenverfügbarkeit.

PSENopt II bieten über den Handschutz hinaus als Lichtgitter Typ 3 auch Fingerschutz bis PL d. Die Lichtgitter arbeiten mit durchgängigen Einzelstrahlen, die die sogenannten „Totzonen“ komplett ausschließen. Dadurch können die Lichtschranken näher an die Applikation rücken. Dank der Totzonenfreiheit sparen Anwender so Platz in der Applikation.

Dabei erhöhen die Lichtgitter die Verfügbarkeit der Applikation: Alle wesentlichen, für einen Maschinenstopp verantwortlichen Ursachen bzw. Systemdefekte lassen sich schnell und einfach dank LEDs auswerten. Das minimiert Stillstandzeiten.

Lichtgitter PSENopt II lassen sich zudem mit den dazugehörigen Montagehilfen flexibel einsetzen sowie einfach installieren. Durch ihren 5-poligen Anschluss können sie direkt an die dezentrale Peripherie PDP67 angeschlossen werden. Damit reduziert sich der Aufwand für die Inbetriebnahme.

www.pilz.com