Der humanoide Roboter Talos von PAL Robotics kann mit jedem Arm 6 kg tragen und kann über ROS programmiert werden. Er kann auf ebenen und unebenen Böden laufen.

Der humanoide Roboter Talos von PAL Robotics kann mit jedem Arm 6 kg tragen und kann über ROS programmiert werden. Er kann auf ebenen und unebenen Böden laufen. - Bild: PAL

PAL Robotics hat einen autonomen, zweibeinigen humanoiden Roboter entwickelt, der sich für die Mensch-Roboter-Kollaboration in der Industrie eignen soll. "Die Maschine ist dafür gedacht, körperlich ermüdende und dennoch präzise auszuführende Arbeiten zu übernehmen. Und zwar unter harten Industriebedingungen", berichtet Francesco Ferro, CEO von PAL Robotics.

Der Humanoide entstand ursprünglich am fränzösichen Forschungsinstitut 'LAAS-CNRS'. Die erste Generation von Talos trug damals noch den Namen Pyrene. PAL Robotics bringt Talos nun im November auf den Markt. Es handelt sich um einen voll elektrischen Roboter in Menschengröße. Wie der Hersteller mitteilt, sind die Drehmomente aller Achsen über Sensoren geregelt. Talos kommuniziert über Ethercat und kann bis zu 3 km/h auf flachem oder unebenem Untergrund zurücklegen.

Jeder Arm kann bis zu 6 kg tragen. Talos wird zu 100 % über ROS programmiert. Er kann mit seiner Umgebung interagieren.

In allen Achsen des humanoiden Roboters sind spielfreie Getriebe verbaut, die laut Hersteller für Präzision und Wiederholgenauigkeit sorgen.

Kollaborierende Roboter wie Talos sind dafür konzipiert, komplexe, industrielle Tätigkeiten zu übernehmen. Dabei assistieren sie laut PAL Robotics vorrangig bei gefährlichen Arbeiten, die für die menschlichen Kollegen gesundheitsschädlich sein können. Dabei handele es sich zum Beispiel um Aufgaben, die viel Kraft oder unergonomische Positionen erfordern. Talos soll so Gefahren in der Montage verhindern.