Die besonders präzisen und gleichzeitig kompakten RV-Getriebe von Nabtesco.

Die besonders präzisen und gleichzeitig kompakten RV-Getriebe von Nabtesco.

DÜSSELDORF (pd). Zugleich steht für den Antrieb der Ventile oft nur sehr wenig Platz zur Verfügung. Bei solchen Applikationen sind die RV-Getriebe von Nabtesco in ihrem Element. Ein fein abgestuftes Sortiment dieser hochpräzisen Trochoidgetriebe mit oder ohne Hohlwelle hat die europäische Vertriebszentrale des japanischen Unternehmens in ihrem Produktprogramm.

Der Einsatz eines Getriebes im Antriebsstrang erlaubt nicht nur eine hohe Untersetzung bei äußerst präziser Steuerung des Ventils, sondern ermöglicht es auch, die genaue Ventilstellung ohne Kontakt mit dem Medium durch die Drehposition des Getriebes zu bestimmen. Aufgrund ihres Aufbaus als Trochoidgetriebe ohne Planetenräder gehören die RV-Getriebe zu den besonders kompakten Untersetzungsgetrieben und sind auch daher für die Steuerung von Industrieventilen prädestiniert. Der nahezu hundertprozentige Kontakt innerhalb der Trochoiden/Bolzen-Konstruktion und die gleichmäßige Kraftverteilung innerhalb der Getriebe erlauben eine hohe Belastung bei geringem Spiel. Dank dieses einzigartigen Aufbaus erreichen die Getriebe eine hohe Wiederhol- und Bahngenauigkeit. Mit einem Spiel von höchstens einer Winkelminute (gemessen im Nulldurchgang der Hysterese) gehören die RV-Getriebe zu den leistungsstärksten und präzisesten Reduziergetrieben auf dem Markt. Der symmetrische Getriebeaufbau gewährleistet zudem ein nahezu vibrationsfreies und übertragungsgenaues Betriebsverhalten. Die integrierte Lagerung durch zwei Schrägkugellager macht darüber hinaus eine bauseitige Abstützung überflüssig. In Lastspitzen, etwa bei einem Not-Aus, kann das Getriebe das Fünffache seines Nennmoments auffangen – genug Sicherheitsreserven also, um einen sicheren und langlebigen Betrieb zu garantieren.

Der Grundaufbau der Getriebe ist bereits millionenfach bewährt. Es handelt sich dabei um ein patentiertes zweistufiges Untersetzungsgetriebe: Das Eingangsritzel, das die zwei oder drei Stirnräder antreibt, bildet die Primärstufe. Deren Stirnräder sind auf je einer Exzenterwelle montiert, die wiederum die beiden Kurvenscheiben der Sekundärstufe antreiben. Dadurch, dass letztere um 180° zueinander versetzt sind, wird ein besonders vibrationsarmer Lauf und darüber hinaus auch eine optimale Lastverteilung erreicht. Der Einsatz von Bolzen zur Kraftübertragung im gesamten Getriebe führt zusätzlich zu einem geringen Losbrechmoment. Dank der geringen Abmessungen der Zahnräder und des Ritzels in der Eingangsstufe wird ebenfalls das Massenträgheitsmoment verringert. Zusammengenommen führen diese Konstruktionsmerkmale zu einem exzellenten Getriebeverhalten hinsichtlich Dynamik und Laufruhe.

www.nabtesco-precision.de