Linear Motion System Rexroth

Das Linear Motion System von Rexroth ist jederzeit um weitere Werkstückträger und Strecken erweiterbar. – Quelle: Rexroth

Auf der Hannover Messe präsentierte Bosch Rexroth deshalb anhand einer vernetzten, intelligenten Produktionslinie, wie Anwender heute schon Maschinenverfügbarkeit, Flexibilität und Produktivität erhöhen können.

Die Linie, auf der die Steuerungen IndraCrontrol XM21 oder XM22 gefertigt werden, verbindet vollautomatische und manuelle Stationen. Die offenen und flexiblen Automatisierungslösungen sind mit Robotik-Systemen von Drittanbietern zu einer durchgängigen, vernetzten Anlage verknüpft. Das Besondere: die gezeigten Lösungen funktionieren nicht nur für Anlagen die komplett neu gebaut werden, sondern ermöglichen auch eine Anbindung an Bestandsanlagen. Über intelligente Nachrüstung können auch bisher nicht vernetzte Anlagen Betriebszustände und Prozessdaten an übergeordnete Systeme senden.

In fünf Stationen vom Auftragen einer Wärmeleitpaste, über Bestückung, Verschraubung, manuelle Montage bis zum Prüfplatz ist die Produktion durchgängig vernetzt. Die Fertigungssteuerung erfolgt über das Manufacturing Execution System (MES) SAP-ME, wobei Bosch Rexroth mit seinen offenen Schnittstellen gängige MES-Systeme unterstützt.

Weiterhin wurde in dem Szenario die Bosch IoT Cloud angebunden, um mittels Big Data- Algorithmen eine Prozessüberwachung des Schraubprozesses durchzuführen. Ein Remote Condition Monitoring System sorgt für hohe Verfügbarkeit der Produktionslinie und bietet im Servicefall schnelle Hilfe und stellt Langzeitdiagnosen zum Anlagenzustand zur Verfügung.

www.boschrexroth.de