Das neue Material Thermalon bei den Fipa-Saugern soll beim Handling von Spritzgussteilen keine

Das neue Material Thermalon bei den Fipa-Saugern soll beim Handling von Spritzgussteilen keine Spuren hinterlassen.

ISMANING (mg). Flexibel, prozesssicher und speziell auf die Bedürfnisse der Kunststoffindustrie zugeschnitten: Das extrem abdruckarme Material Thermalon sorgt laut Fipa dafür, dass die Flach-, Oval- und Balgensauger (1,5 und 2,5 Balgen) beim Handling von Spritzgussteilen keine Spuren hinterlassen. Aufgrund der guten Hitzebeständigkeit von Thermalon arbeiten die Sauger bei Temperaturen bis zu 160°C zuverlässig, heißt es.

Das robuste und abriebfeste Material sei zudem widerstandsfähig gegen Öl und Chemikalien. Durchmesser von 5 mm bis 63 mm: Das breite Größenspektrum der neuen Thermalon-Sauger bietet Unternehmen größtmögliche Flexibilität im Pick & Place der Kunststoffindustrie.

„Die Entwicklung unserer Produkte und Lösungen erfolgt immer entlang der speziellen Anforderungen und Einsatzbereiche in den einzelnen Branchen“, sagt Geschäftsführer Rainer Mehrer. „Mit unserem umfangreichen und modular aufgebauten Standardsortiment in Vakuumtechnik und Greiferbau geben wir unseren Kunden passende und effiziente Lösungen an die Hand.“